Dienstag, 20. Mai 2014

Tanzende Bäume

Im Nationalpark Brijuni (Istrien/Kroatien) findet man, durch Wind und Wetter bizarr verformte Bäume, welche im Laufe ihres Werdens und Wachsens, die Richtung zumindest einmal gewechselt haben.

Wer Bäume setzt, obwohl er weiß,
daß er nie in ihrem Schatten sitzen wird,
hat zumindest angefangen,
den Sinn des Lebens zu begreifen.

(Rabindranath Tagore)

Kommentare:

  1. Wenn Bäume erzählen könnten ...
    Wunderschöne Bilder zeigst Du uns!!

    GLG Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Doris, es wäre sicher interessant was uns diese Jahrhunderte alten Bäume zu sagen hätten und nicht immer würde es nur Gutes sein.
      Liebe Abendgrüße

      Löschen
  2. schon interessant, wie Bäume alt werden und wachsen,
    Brijuni ist schön und dort gibt es auch einen ur-uralten Olivenbaum und kennst du die Dinosaurierspuren? Ich hab einmal ein Foto verbloggt
    http://fliederbaum.blogspot.co.at/2013/06/dinosaurierspuren-in-stein.html (ganz unten),
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Link, so habe ich mir wenigstens DEINE Dinospuren ansehen können, weil ich selbst nicht dort gewesen bin.
      Anfang April, als wir auf der Insel waren, gab es noch kein Touristenbähnle, welches die Menschen von A nach B beförderte. So sind wir von der Schiffsstation zu Fuß Richtung Norden (vorbei am Golfplatz) zum Tierpark gewandert und grade noch mit dem letzten Schiff (ohne die Ausgrabungen zu sehen) nach Fazana zurückgefahren. Es war auch keine Führung an diesem Tag verfügbar, erst am nächsten, aber da wollten wir nicht wieder von Rovinj in die selbe Gegend fahren.
      Vielleicht ergibt es sich noch einmal, ist ja nicht sooo weit weg von uns.
      LG

      Löschen
  3. Tanzende Baeume, das ist ein sehr passender Ausdruck fuer diese Baeume. Sie wirken wirklich so. Wirklich wunderbar.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Vivi mich haben sie auch fasziniert, denn nicht nur ab und zu einer, sondern wirklich viele haben so eine Art Richtungsänderung vollzogen.
      Die Natur, sie zeigt uns, wozu sie (ohne unsere Einwirkung) imstande ist.
      Liebe Grüße ;-)

      Löschen
  4. Liebe Elisabetta,

    das sieht echt toll aus. Solche Bäume mag ich. Sie sehen so interessant aus. In so einer Vielzahl habe ich das noch nie gesehen. Wunderschöne Bilder hast Du gemacht und Dein Posttitel ist perfekt.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Brijuni ist in manch anderer Hinsicht auch einzigartig. Es gibt einige Pflanzen- und Blumensorten, die im übrigen Istrien gefährdet sind, aber auf der Insel ohne Probleme gedeihen und auch in der Unterwasserwelt sind endemische Meeresorganismen vorhanden, die das Gebiet als sehr besonders ausweisen.
      Liebe Grüße
      Elisabetta

      Löschen
  5. Wild-romantisch, das ist mein erster Eindruck, der mir deine tollen Fotos vermitteln. Die Bäume legen in der Tat eine flotte Sohle aufs Parkett, dein Titel für diesen post passt perfekt, so, wie auch schon Jutta schrieb.

    Ich finde es toll, dass hier Bäume noch so wachsen dürfen, wie sie wollen und danke dir, dass du uns diese beeindruckenden Fotos mitgebracht hast, liebe Elisabetta. :-)

    Liebe Grüße und für dich einen schöne Wochenteilung :-)
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es bleibt zu hoffen, dass die Bezeichnung "Nationalpark" weiterhin für Zurückhaltung Sorge trägt.
      Zurückhaltung in der Möglichkeit, die Insel zu bebauen, touristisch weiter zu öffnen und damit die Einzigartigkeit zu verlieren.
      Hochfliegende Pläne von Hotelbauten inklusive Casino, Wellnessangeboten usw. usw. sind schon mal angedacht ;-((
      Aber noch.......... ist es ein Paradies.
      Liebe Grüße an Dich!

      Löschen
    2. Das hoffe ich auch. Klingt ja schrecklich, Hotels mit Casino :-(.
      Für mein Seelenheil brauche ich keinen Wellnesstempel, da sind mir solche Bäume tausendmal lieber.

      Und wie schon oft hier kommentiert, deine Titelwahl ist einfach das i-tüpfelchen :-)

      lg Gudrun

      Löschen
    3. streiche i-Tüpfelchen und nehme stattdessen Sahne-Häubchen ;-)

      Löschen
    4. *ggg*
      Danke Gudrun, Dein Kommentar ist "einfach Spitze".
      Wie ich schon geschrieben habe, noch ist es ein Paradies - ein Wohlfühlparadies ohne Schnick-Schnack, ich möchte es nicht anders erleben müssen.

      Löschen
  6. Wow, solche bizarren Bäume sieht man nicht allzu oft, liebe Elisabetta.
    Danke für diese tollen Aufnahmen.
    Bleibt echt zu hoffen, dass diese Dinosaurier noch lange tanzen können.
    Ganz liebe Grüße Bärbel

    AntwortenLöschen