Freitag, 8. August 2014

Es gibt sie noch....

.... die kleinen Greißlereien oder Gemischtwarenhandlungen ( in Deutschland = Tante Emmaladen), wie sie bei uns längst ausgestorben sind, mit allem was man für einen Haushalt nötig hat - oder auch nicht ;-) Vom Trinkglas bis zum Fischkescher, von der Einkaufstasche und dem Plastikeimer zum Kinderspielzeug, oder dem Unterwäschegummi und eine gewisse Anzahl von Schrauben und Muttern. Auf kleinstem Raum ein Kunstwerk an Planung und Ordnung.
.... aber auch der Dorfbrunnen, wo von Frauen, in durchaus fröhlicher Stimmung heute noch die Wäsche gewaschen wird, der existiert noch. Kommunikation ohne Mobiltelefon und Tablet ~~ noch auf die äußerst sympathische Weise.
 
.... und wo gibt es das alles? Rund um den Gardasee, in Italien natürlich! ;-)

Kommentare:

  1. Waren das noch Zeiten...
    Hier gibt es in einigen Dörfern inzwischen wieder ein paar kleine Läden, in denen man fast alles kaufen, zumindest aber bestellen kann. Die haben an wenigen Stunden in der Woche geöffnet und werden zum Teil ehrenamtlich geführt.
    Alte und Kranke ohne Familie haben ja sonst keine Möglichkeit, Einkäufe zu tätigen.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man ist ja heutzutage bemüht das Leben zu "entschleunigen" und versucht zur "guten alten Zeit" (die ja in Wirklichkeit absolut nicht nur gut war) zurückzukehren. Dezentralisieren wäre ja wünschenswert, denn diese Einkaufsstraßen in der grünen Wiese, erfordern kostbare Grundfläche und lässt die Dörfer "sterben". Eine fatale Entwicklung. ;-(
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hübsch der Dorfbrunnen, aber ne Waschmaschine ist mir lieber;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir natürlich auch!
      Aber man kann sehen, dass "nur" Tratschen auch möglich ist.
      ;-)

      Löschen
  3. Toll, liebe Elisabetta, super Aufnahmen, und solche Geschäfte gibt es leider hier nicht mehr.
    Der gemeinsame Brunnen ist ja schön.
    Liebe Grüße Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In unserem Land, so wie bei Euch auch, haben die "Kaufhausketten" diese Idylle zerstört, aber in diesen italienischen Dörfern hat sich diese Art des Kaufens noch erhalten. Wahrscheinlich sind die Abnahmemengen zu klein.
      Schönen Sonntag für Dich ;-)
      LG

      Löschen
  4. ...also auf das waschen der wäsche am brunnen, kann ich gut verzichten ;)
    aber in so einem lädchen, ist sicher gut stöbern, da finden sich bestimmt schätze, auch aus vergangenen zeiten. das ist für mich 'urlaubsflair' so ein dörfchen ohne lärm und hektik.
    liebe grüße und ein schöne wochenende für dich !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag mir Wäschewaschen mit Bürste am Dorfbrunnen auch nicht vorstellen, zu viel Arbeit, aber die Geselligkeit kommt dabei nicht zu kurz.
      Der Laden ist ein Eldorado für Romantiker.
      Einen schönen Sonntag für Dich ;-)
      LG

      Löschen
  5. Greißlereien, oder wie ich sie immer nenne - Allesg´schäft - gibt es in Irland viele, einen Dorfbrunnen mit wäschewaschenden Frauen hab ich allerdings noch nie gesehen.

    Der Dorftratsch funktioniert allerdings auch ohne Brunnen noch hervorragend ;-)

    lg Gudrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In Irland ist ja auch nicht jede Region mit "Reichtum" gesegnet und ich denke, dass es im Hinterland des Gardasees eben so ist. Kleine Dörfer, wenig Absatz, da braucht's Geschäfte mit viel Auswahl und keinen überhöhten Preisen.
      LG

      Löschen
  6. dass an solchen Brunnen wirklich noch Wäsche gewaschen wird, hätte ich nicht gedacht...
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich auch "die" Überraschung pur, darum habe ich auch um ein Foto "gebeten"
      LG

      Löschen
  7. schönes stimmungsbild dörflicher idylle.......

    AntwortenLöschen
  8. Hach, das ist einfach nur schön, wenn man eine solche Idylle doch noch antreffen kann. Wie schön, dass du gefragt hast, ob du ein Foto von den Herrschaften beim Wäschewaschen am Brunnen machen durftest, denn sonst hätten wir das hier nicht zu sehen bekommen.
    Man kann sich das kaum vorstellen in unserer technisierten Welt, dass es noch Orte gibt, die diese Traditionen pflegen.
    Weg mit Tablet, Handy und Smartphone, lasst uns wieder richtig kommunizieren. :-)

    Diese Gemischtwarenläden waren und sind der Ort, wo man nicht nur alles kaufen kann/konnte, sondern hier werden/wurden die Dorfneuigkeiten erzählt. Ja, ein wenig Tratsch gehört/gehörte dazu und ich kann mich noch sehr gut an diese kleinen Läden in meiner Kindheit erinnern. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das besondere daran ist, dass der Ort (Bagolino) nur 50 Km westlich vom Gardasee liegt.
      Hier die Stille, die beschauliche Atmosphäre, dort die touristische Geschäftigkeit mit all den technischen Errungenschaften. Ja, die Welt ist ein großes Dorf. ;-)

      Löschen
  9. Ich hätte SOFORT auf Italien getippt !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ratende mit italophiler Vergangenheit, sind vom Gewinnspiel ausgeschlossen!
      Die müssen nicht "tippen" - sie WISSEN. *ggg*

      Löschen