Dienstag, 7. Februar 2017

Februar


**Klick auf's Bild = größer sehen **


Schon leuchtet die Sonne wieder am Himmel
und schmilzt die Schneelast von den Dächern
und taut das Eis auf an den Fenstern
und lacht ins Zimmer: wie geht's? wie steht's?

Und wenn es auch noch lang nicht Frühling,
so laut es überall tropft und rinnt ...
du sinnst hinaus über deine Dächer ...
du sagst, es sei ein schreckliches Wetter,
man werde ganz krank! und bist im stillen
glückselig drüber wie ein Kind.


Cäsar Otto Hugo Flaischlen

Kommentare:

  1. Schon richtig frühlingshaft liebe Elisabetta. Schaut schön aus und zaubert dir bestimmt auch täglich ein Lächeln ins Gesicht, gell.

    Wünsche dir einen schönen Tag und sende liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Freien ist vom Frühling ja noch nicht viel zu spüren. Wir hatten heute 0 Grad und ein bißchen Wind, also freut man sich über die Blumen, wenn sie blühen.
      Da hast Du es, liebe Nova, wesentlich besser ;-))

      Liebe Grüße und genieße das bessere Wetter
      Elisabetta

      Löschen
  2. Liebe Elisabetta,

    was ist das für ein Gedicht von C. Flaischlen, ich dachte dir.
    Das Gedicht eines Schwaben, geboren in Stuttgart und gestorben in
    Gundelsheim. Alles direkt bei mir.

    Meine Vater hatte so schöne Gedichte und Erzählungen von ihm.

    Die Sonne kommt heute hoffentlich auch heraus und alles ist gut.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  3. sollte lauten:

    "ich danke dir"

    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Cäsar Flaischlen ist bzw. war mir nur mit einem Gedicht in Erinnerung und zwar:
      " Hab Sonne im Herzen....." Dieses Februar-Gedicht ist reiner Zufall.
      Er ist relativ jung gestorben - so habe ich nachgelesen und leider auch schon
      in Vergessenheit geraten

      Liebe Eva, ganz liebe Grüße von
      Elisabetta

      Löschen
  4. Eine wirklich frühlingsfrische Collage, liebe Elisabetta. Da geht doch das Herz auf.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So lange es draußen stürmt und schneit (regnet) muss man für die eigene Stimmung ein wenig nachhelfen. Womit gelingt das besser, als mit Blumen.

      Danke für Deinen Besuch und liebe Grüße
      Elisabetta

      Löschen
  5. Liebe Elisabetta,
    das sieht ja schon richtig frühlingshaft bei Dir aus. Die Natur ist aber leider noch nicht ganz soweit, gell.
    Angenehmen Mittwoch und liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Moni - wir müssen noch warten. Vor Ende März wird's mit dem Aufenthalt im Freien nicht viel werden. Der Winter lässt uns nicht so schnell aus ;-(

      Aber, wir sind ja geduldig!

      Liebe Grüße
      Elisabetta

      Löschen
  6. ....auf der Fensterbank des Frühlings Pracht,
    bei uns vorm Haus das Eis noch kracht....;-)
    Einen farbenfrohen Fensterblick hast du dir geschaffen!!
    Gute Zeit,
    Luis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kreativ nicht nur beim Basteln und Leimen,
      nein, auch beim Reimen......

      Danke ;-))
      LG

      Löschen
  7. Hallo liebe Elisabetta,
    was für ein schönes Frühlingsgedicht... ich kannte es gar nicht.
    Und Deine Fensterbank strotzt nur so von Frühling... herrlich

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen