Donnerstag, 16. Februar 2017

Frühlingsgedanken

Der erste Tag des Frühlings ist eine Sache, der erste Frühlingstag eine andere.
Die Differenz zwischen beiden, kann manchmal recht lang sein.

© Willy Meurer





Im Herbst des Lebens wird der Frühling kürzer
und der Winter länger.

© Ernst Ferstl


Die wesentlichen Dinge des Lebens
werden uns gratis gegeben:
die Sonne und die Freundschaft
das Licht und der Frühling
das Lachen eines Kindes
das Menschsein auf Erden.

© Phil Bosmans




Wenn einer einen blütenreichen Frühling
und einen satten Herbst erlebt,
so muss er sich doch eingestehen,
dass es schön ist, Mensch zu sein.

© Kumagai Naoyoshi


Frühling ist die schönste Jahreszeit,
in der der Winterschlaf aufhört und
die Frühjahrsmüdigkeit beginnt.

© Emanuel Geibel

Kommentare:

  1. Schöne Frühlingsgedanken hast du ausgesucht und breit grinsen musste ich über den Letzten^^ Dazu noch so schöne Porzellanmalerein...bestimmt von deinem Geschirr, gell ;-)

    Wünsche dir einen superschönen sowie sonnigen Tag und sende liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja,liebe Nova, wenn die Frühlingsblumen draußen noch auf sich warten lassen, muss man sich der eigenen, gemalten bedienen.
      Nicht Geschirr, sondern nur Zierrat ;-)

      Löschen
  2. Guten Morgen Elisabetta,

    vielen Dank für deine schönen Bilder und auch Zitate, bzw. Gedichte.

    Wunderbar ich mag den Phil Bosmans und gerne lese ich seine Schriften.

    Mit ganz lieben Grüßen Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Eva, ich mag ihn auch sehr gerne und sein Werk ist unendlich umfangreich.;-)
      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  3. Hallo liebe Elisabetta,
    Du bist ja voll auf Frühling eingestellt, kein Wunder bei den Temperaturen.
    Wenn schon draußen im Garten noch keine bunten Blumen zu finden sind, dann eben hier bei Dir :-)

    So schöne Gedichte hast Du rausgesucht und dazu Dein bestes Porzellan.
    Mir gefallen sie alle, bei dem letzten musste ich ganz dolle nicken *g*

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Biggi, wie ich schon zu Nova sagte, wenn die Frühlingsblumen noch auf sich warten lassen, denn nimm ich halt die eigenen.
      Ist kein Geschirr, sondern Schalen u. Vasen usw., die ich meist von Urlauben mitgebracht habe. Im Urlaub ist man ja großzügiger und da darf's schon mal ein Schälchen aus Meißen oder Herend sein. ;-))

      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  4. ...wenn der Übergang von Winterschlaf zur Frühjahrsmüdigkeit "gleitend" vor sich geht, tut´s auch gar nicht weh.
    Die Texte kann man sich auf "der Zunge" zergehen lassen und im Hirnkasterl abspeichern und die Porzellan-Bleamal machen auch Lust auf den "Auswärts"!!
    An scheena Gruaß,
    Luis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Luis,
      speichern? im Hirnkasterl?
      Wozu, frage ich, hab' ich mein WIKI?

      Dir einen lieben Abendgruß
      E.

      Löschen
  5. Liebe Elisabetta,
    da sieht man, schon immer haben sich die Menschen über den Frühling Gedanken gemacht. Eine feine Kombination von Bildern und Sprüchen zeigst du uns, Danke♥
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Moni, die Auswahl ist unglaublich groß und das sind ja nur Aphorismen.
      Die Anzahl der Gedichte lässt sich auch sehen und ist von sehr berühmten und gerne gelesenen Dichtern/Schriftstellern.
      Liebe Abendgrüße
      E.

      Löschen
  6. Passend zum Wetter, solch frühlingshaften Zitate und das letzte ist mir bekannt und irgendwie stimmt das schon.

    Alles Liebe wünscht Mathilda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Mathilda ;-)
      Man kann es eben kaum erwarten, dass sich der Frühl.ing wirklich einstellt, nach diesem besonders kalten, unfreundlichen Winter.
      Für Dich alles Gute und liebe Abendgrüße
      E.

      Löschen