Dienstag, 2. Mai 2017

PASSÉ by Kirsi #2

Für *** KIRSI's ***   neues Projekt Passé habe ich das ehemalige kleine Schloss

SULZ in Güssing im Burgenland/Österreich

 "entdeckt", das HIER (klick) näher beschrieben wird.
Nachsatz:

Das Anwesen  ist noch immer nicht verkauft und von einer Renovierung keine Spur. Eher wird des dem totalen Verfall preisgegeben.
Die Lage ist vermutlich nicht ansprechend genug.

Kommentare:

  1. Ohh,
    man Elisabetta, das würde mir gefallen. Es würde sich hervorragend für eine Seniorenheim anbieten.
    Tja, schade aber ich glaube, dass das zu spät ist, da ist wohl schon z uviel kaputt.

    Aber gefallen würde mir das schon. Die Renovierung lohnt sich sicherlich nicht, mehr. Nochmals schade, mir würde das sehr sehr sehr gefallen.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Eva, da müsste man schon eine ordentliche Hand voll Geld investieren, um daraus noch etwas machen zu können.
      Es liegt ja recht einsam und der Landstrich (nähe Ungarn) ist halt nicht so anziehend. Flachland und wenig Infrastruktur.

      Das Objekt wird dahindümpeln und in ein paar Jahren wird's heißen....... es war einmal.......

      Liebe Grüße
      E.


      Löschen
  2. Das ist richtig schade. Der Denkmalschutz in Österreich ist manchmal wirklich lasch. Sieht man immer wieder mal.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin,
      "lasch" ein treffendes Wort im Allgemeinen, hier natürlich im Besonderen, aber wie ich an Eva schon schrieb : Gegend lau,
      Objekt jetzt schon mau und die Hoffnung, dass da noch jemand einsteigt ...... flau.
      Seit mehr als 13 Jahren zum Verkauf angeboten. ;-(

      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen, liebe Anna
      Ja, ich wäre mit der Lage ja auch nicht unzufrieden, ein paar Kilometer nach Güssing und rund 4 ha Wald rundherum,
      aber für Investoren wahrscheinlich zu wenig anziehend. ;-(
      Liebe Grüße in Deinen Tag
      E.

      Löschen
  4. Guten Morgen liebe Elisabetta,
    ein so schönes kleines Schlößchen und gar nicht so pompös wie man es eigentlich kennt. Mir würde das auch Gefallen, aber jetzt ist es wohl zu spät, da bräuchte man schon eine Riesenmenge an Geld, um das wieder herzurichten.
    Aber wenn man seiner Phantasie freien Lauf läßt, könnte man sich schon etwas ganz anderes vorstellen. Schade das sich kein Käufer gefunden hat.
    Vielen Dank das Du beim Passé wieder mit dabei warst, gestern hatte ich einige Probleme mit dem Internet, daher komme ich erst jetzt zu Besuch :)
    Ich wünsche Dir einen schönen Mittwoch und sende liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kirsi, dieses Gebäude war ja "nur" ein Witwensitz und ist wahrscheinlich deshalb nicht so pompös ausgefallen.
      Ich tät' mich freuen, so was zu besitzen, aber........das liebe Kleingeld fehlt halt *ggg*

      Liebe Grüße und hab's gut
      E.

      Löschen
  5. Puh...auch wenn ja nicht alles unter Denkmalschutz steht und man dort eine gewisse Freiheit hätte...das wieder komplett zu sanieren, restaurieren kostet eine Menge Geld. Wahrscheinlich ist der Kaufpreis dann auch so hoch das es nach all den Jahren keinen Käufer gefunden hat. Vorstellen könnte ich es mir auch, immer bei solchen Gebäuden. Da habe ich gleich Bilder im Kopf was man damit machen könnte...aber das nötige "Kleingeld" fehlt.

    Irgendwann dürfte es dann so marode sein das es abgesperrt und abgerissen werden muss.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nova, mich wundert ja schon, dass dieses Gebäude NOCH in DIESEM Zustand ist. Den Angaben zufolge ist es bereits seit 1962 nicht mehr wirklich genützt und seither abgeschrieben. Da sieht man wieder, dass früher für die "Ewigkeit" gebaut wurde.

      Liebe Grüße und einen schönen Wochenteiler
      E.

      Löschen
  6. es ist wirklich ewig schade, dass dieses schöne Gebäude verfällt bzw. dass die Gemeinde nicht eingesprungen ist. Offenbar ist es das Schlösschen wirklich zu weit vom Schuss, um es als Veranstaltungszentrum etc.. nutzen zu können...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich nehme an, dass die eventuell Verantwortlichen in der Gemeinde nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft haben....... aber das ist reine Vermutung. Müsste sich doch etwas in Bezug auf Preis machen lassen - besser weniger lukrieren, aber dafür an den Mann/Frau bringen?

      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  7. Servus Elisabetta,
    was hat man doch früher schön zu Bauen verstanden - schad´ drum, wenn´s niemand mehr herrichtet ;-((
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An die Biedermeierzeit angelehnt, würde es ja heute noch Staat machen, wenn nur einer einmal Geld investiert.
      Aber von nix kommt nix ;-(

      Lieben Gruß
      E.

      Löschen
  8. Liebe Elisabetta,
    in einem ähnlich beklagenswerten Zustand befinden sich die Heilstätten in Beelitz (Brandenburg):
    https://www.google.de/search?q=beelitz+heilst%C3%A4tten+fotos&ie=utf-8&oe=utf-8&client=firefox-b&gfe_rd=cr&ei=jt0KWbLUEsLW8gfZzo04
    Liebe Grüße
    Jürgen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Jürgen,
      vielen Dank für den Link, habe mir dieses Objekt angeschaut und es gruselt wirklich, wenn man die Bilder sieht.
      Unfassbar, dass der Zerstörung niemand Einhalt geboten hat.
      Aber..... es sind auch Instandsetzungen und eine Neuorientierung für Wohnungen vorhanden. Hast Du das zufällig auch gesehen?
      http://www.refugium-beelitz.de/2014/01/das-konzept-refugium-beelitz-sieht-vor/

      Ich weiß nicht, ob mich eine Wohnung dort wirklich reizen würde??

      Vielen Dank für Deinen Link.

      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  9. ach ist das schade dass es so verfällt
    das wäre wirklich eine schöne Seniorenresidenz
    oder etwas für Kinder
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen