Samstag, 10. März 2018

Es sagte: Paulo Coelho ...


paulo_coelho_guerrerodelaluz

...auf die Frage wie er sich selbst beschreiben würde:

"Als einen Pilger, der einen Weg zurücklegt, der kein Ende hat.
Als einen Pilger, der weiß, daß es einen Schatz gibt, also
einen, der, von Zeichen geleitet, wie der Schäfer im
*Alchimisten* zu diesem Schatz blickt.
Für ihn ist es wichtig, zum Schatz zu gelangen,
doch als er ankommt, stellt er fest, daß er nicht mehr
derselbe ist, er hat sich verändert, er ist anders.
Der Weg und die Sache haben ihn geformt und verändert.
Ich suche immer."




Seine Worte sind mir Metapher für mein eigenes Leben.
Der Weg der beschritten wurde, ist anfangs gerade und zielorientiert;
je länger die *Wanderung* dauert, desto mehr ändern sich die
Prioritäten, Neigungen, Wünsche - bis man endlich bei sich angekommen ist.

Kommentare:

  1. Kann ich mich sozusagen auch anschliessen...immer noch auf der Suche, obwohl hier schon mehr angekommen als zuvor, allerdings auch mit so einigen Veränderungen in all dem was geschrieben. So weiss ich nicht ob mich mein Weg noch weiterträgt ;-)

    Wünsche dir noch einen schönen Sonntag und sende viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elisabetta,
    danke für diesen schönen Sonntagsgruß,
    ich spüre mich innerlich Kopfnicken :)
    Toll, dass du uns die Gedanken von Paulo Coelho
    näher gebracht hast...

    Einen schönen Sonntag dir!
    Mit herzlichen Grüßen
    Monika*

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elisabetta,
    besser kann man einen "Lebensweg" nicht beschreiben.
    Ich finde ganz besonders den Gedanken an unsere Wandlungsfähigkeit beruhigend.
    Hab einen fröhlichen und entspannten Sonntag,
    liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Elisabetta, das sind sehr weise Worte. Man könnte sie auch als Lebensmotto hernehmen.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Servus Elisabetta,
    ein interessanter Mann mit einer beneidenswerten "Selbstbeschreibung" - zu meiner Schande, mir nicht bekannt gewesen.
    Einen guten Wochenverlauf,
    Luis

    AntwortenLöschen
  6. Ich mag die Bücher von Paulo Coelho total gern,es gibt keines was ich nicht gelesen habe.wunsche dir eine gute Woche mit GLG annA

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Elisabetta,

    auf dem langen Weg zu sich selbst gibt es so viele Abzweigungen und eine Vielzahl von Wegweisern. Man sollte sich im Nachhinein auch nicht darüber ärgern, dass man verschiedene Male die falsche Abzweigung genommen hat. Das Leben ist unumkehrbar!

    Liebe Grüße
    Jürgen

    P.S.: Lies bitte meine Antwort auf Deinen Kommentar bei mir.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Jürgen,
      Deine Worte zu Coelho sind "weise", absolut weise, denn genau das mit den Abzweigungen trifft auf uns zu (mich natürlich auch) nur denkt man gerade dann, wenn es wichtig ist oder wäre, nicht daran.
      Manchmal ist es schade, aber immer ist es Schicksal.

      Liebe Grüße und Danke für Deinen Kommentar
      E.

      Löschen