Freitag, 29. Mai 2020

** Die Kraft des Waldes **



Die Kraft des Waldes ist eine besondere Energiequelle, so birgt sie doch alles was in uns Menschen vorkommt:
verschlungene Wege, hohe und berauschende Aussichten, verborgene und teils tiefe Einsichten, helle und sanfte Ruhestätten, standfeste und beschützende Nester, fließende und verspielte Momente, das Weiche und Harte, das glänzend Helle und das tiefschwarz Dunkle, Geräusche, Gerüche, das Sterben, den Tod und ganz viel Leben, über allem das unbändige Leben...

Gerade in den letzten Wochen, wo wir die Öffentlichkeit meiden sollten, war das Rückzugsgebiet → der Wald (vor meiner Haustüre) der einzig gangbare Weg, dem Bedürfnis nach Freiheit nachzukommen und der Begegnung mit mehreren Menschen zu entgehen.
Ich denke, wir haben es geschafft – zumindest sprechen die Zahlen dafür. Achtsamkeit und Rücksicht werden aber noch lange erforderlich sein.
Bei uns ist wirklich Aufbruchsstimmung zu spüren und das herrliche Wetter tut das Seine um uns zu freuen.

Hoffentlich ist es bei Euch, liebe NachbarInnen auch so positiv und Ihr könnt den Nachholbedarf „einsammeln“.

Danke herzlichst für Eure Aufmerksamkeit und ich wünsche Euch *Frohe Pfingstfeiertage* – mit lieben Grüßen
Elisabetta   💖

Freitag, 15. Mai 2020

** Die Freundschaft **


Das erste Gesetz der Freundschaft lautet, dass sie gepflegt werden muss. Das zweite lautet: Sei nachsichtig, wenn das erste verletzt wird“ (Voltaire)

Das Pflegen und Hegen ist schon immer Teil unseres Lebens gewesen. Wir haben gar keine andere Chance, wenn wir die Früchte später ernten wollen. Umso mehr ist es wunderbar für uns, wenn es Menschen gibt, bei denen dies gut und leicht gelingt.
Schätze diese Menschen um dich herum! Sie sind mit der Reichtum deines Lebens.

Ich bin privilegiert, einen solchen Menschen zur Freundin zu haben. *ANNEMARIE* vom Beginn unserer Schulzeit an, immer verbunden, in guten und in schwierigen Zeiten. 
Als „Tante“, Tauf- und Firmpatin einer ihrer Töchter wird man glücklicherweise auch Oma ohne Großmutter zu sein.
                                     👭💕😄

Wie geht es Euch damit, liebe Blog-Nachbar*innen? Habt Ihr auch eine seelenverwandte Freundin, die Euch schon Jahre-vllt. jahrzehntelang begleitet?



Danke für Eure Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Mal wünsche ich Euch weiterhin Gesundheit, Geduld und wunderschöne Mai-Tage.

Mit 💖lichen Grüßen 
Elisabetta


Freitag, 1. Mai 2020

** Ein hoffnungsvoller 1. Mai 2020 **






Hallo Ihr Lieben!

Eine Leidenschaft in meinem Leben ist dem Reisen gewidmet und damit meine ich das pure Reisen: das Eintauchen in eine unbekannte Welt, das erstaunte Aufwachen durch fremde Klänge und das kribbelige Einatmen von fremden Gerüchen.....
Die Welt mit anderen Augen sehen und doch mit den eigenen, die Welt in all ihrer Buntheit wahrnehmen und sich sowohl als jemand fühlen, der mitten im Geschehen ist, als auch jemand, der nur beobachtet. Tausend Bilder entstehen in meinem Kopf und könnte ich sie teilen, wären sie wie ein funkelnder Regen.

Im Sommer 2020 werden wir real vielleicht nicht alle unsere Urlaubs-Wünsche umsetzen können, aber träumen davon, das gelingt uns sicher. 

Ich wünsche Euch weiterhin eine gute, gesunde Zeit und sehe schon jenes Licht am Ende des Tunnels, das unser Leben wieder erhellt.

💖liche Grüße Elisabetta

Donnerstag, 16. April 2020

** Stille **






Was mir auffällt, ist die Stille, die mich umgibt – in einem Maße, das ich selten erfahre in einer bewegten, lärmenden und quirligen Stadt.
Nicht so, dass es einen Stillstand gäbe, eher ein leises Gurgeln und Dahinplätschern, ein An die Sache heranpirschen ohne Hast mit Respekt und Aufmerksamkeit.
Möge dieses Bild lange in meinem und unseren Herzen bleiben.

Ungeduld ist zur Zeit keine Hilfe, im Gegenteil, wir müssen uns darauf einstellen, dass wir noch lange mit Respekt und Selbstlosigkeit die Gemeinschaft stärken müssen.



Ihr seid in meinen Gedanken und ich wünsche Euch Gesundheit und Ausdauer.
Herzlichst Elisabetta  💖


Donnerstag, 2. April 2020

** Kein Tag wie jeder andere **




Guten Morgen,

Heute nehme ich mir vor, im Fluss zu sein – mich vorantreiben zu lassen,
mit der sanften Strömung mitzugehen, 
nicht anzukämpfen und den Morgen in den Tag fließen zu lassen, 
damit er am Abend schon ein Stückchen weiter dem Lauf gefolgt sein wird…
Es fühlt sich sicher und geborgen an, 
mitgenommen zu werden und Teil eines Stromes zu sein. 
Bleibt auch ihr im Fluss und lasst euch mitnehmen.

Mit den besten Wünschen für Gesundheit und Wohlergehen.
Elisabetta 💖




Donnerstag, 19. März 2020

** Frühlingsbeginn 20.3.2020 **

    Still sitzend, nichts tuend, 
    kommt der Frühling, 
    und das Gras wächst von allein

                (Buddhistische Weisheit)


Mehr zu tun ist uns zur Zeit nicht vergönnt.
Die schönsten Frühlingsblumen, grünen Wiesen und austreibenden Bäume, nehmen wir zwar zur Kenntnis, aber wirkliche Freude kommt leider nicht auf.
Tagtäglich den Neuigkeiten lauschend, den immerwährenden Veränderungen in Europa und auf der Welt, die Einschränkung der persönlichen Freiheit, ausgelöst durch eine für uns unsichtbare Macht, die uns bedroht - Fazit: wir werden gelebt.


Allen die diese Zeilen lesen, alles Gute, Gesundheit und gemeinsam hoffen wir auf wieder bessere, fröhliche Zeiten.
Liebe Grüße Elisabetta 💖




Samstag, 29. Februar 2020

** Alles hat seine Zeit **

Das waren die ersten Worte, die mir zum heutigen Wiedereinstieg nach der langen Pause in den Sinn gekommen sind.

Ein fröhliches *Hallo* miteinander und ich freue mich, dass Ihr mich nicht total vergessen habt und auch hier seid.

Es gibt viele Sprüche, welche mit diesen Worten beginnen und nicht jeden würde ich unisono verwenden wollen.

Herr Ernst Ferstl meint klugerweise:

 "Dass alles seine Zeit hat, heißt auch, dass alles seine Zeit braucht" 

und nichts kommt einem mehr und schneller zum Bewusstsein, in einer selbstgewählten Pause.

Meine vergangene Auszeit hat mich auch zur Erkenntnis gebracht, dass meine intensive Blogzeit - die ich seit 2007,  meist mit Begeisterung ausübte - sein Ende gefunden hat.
Nein, ich will mein Blog nicht auflösen und in der Versenkung untertauchen, sondern nur eine, auf minimalste Anwesenheitszeit beschränkte Besucherin  sein.
Hin und wieder ein Foto, kein Projekt irgendwelcher Art, zurück zu den Wurzeln im Privaten:
Stöbern in Biografien, Lesen von - bis heute - vernachlässigten  Romanen, Handarbeiten und intensive Pflege unserer  (Schul-)Mädels-Zusammenkünfte inklusive verbundener Ausflüge.
Tja, dieses Programm erfordert präzise Einteilung *lach*

Danken möchte ich all jenen, die mich immer wieder besucht haben und so nette Kommentare hinterließen, ich fühlte mich  bei Euch stets Willkommen.



                                                            💖🌞💖


Mit diesen herzigen Bildern des jüngsten Eisbärenbabys im Tiergarten Schönbrunn in Wien - namens - **Finja** winke ich noch fröhlich in die Runde.
Bis dann einmal ........🙋
Alle 3 Bilder vom Tiergarten Copyright by Daniel Zupanc