Sonntag, 13. April 2014

Frisuren-Rätsel

Wessen Haare Mähne wird so kunstvoll geflochten, obwohl Tracht in dieser Sportart gar nicht von Belang ist?

 
Bilder bitte anklicken, sie erscheinen dann größer

Aufgenommen bei den Dressur- und Lizenzprüfungen im Reitclub Hoffmann, Fernitz bei Graz

Kommentare:

  1. Pferd war mir sofort klar, lach.
    Schon beim ersten Bild, liebe Elisabetta.
    Wunderschöne Aufnahmen hast du mitgebracht.
    Viele Grüße Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Bärbel Du hast das "Rätsel" sofort gelöst, Bravo! ;-)
      Liebe Grüße an Dich

      Löschen
  2. Mein erster Gedanke war: Pony. :-)
    Da haben die Pferdepfleger viel Arbeit investiert. Hübsch sehen sie aus.
    Du hast uns schöne Bilder mitgebracht.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bingo, liebe Gisela ;-)
      Ja, ich habe mir erzählen lassen, wie aufwändig diese Arbeit ist. Man muss ja auch bedenken, dass die Pferde nicht unbedingt ruhig bleiben während des Flechtvorganges. Schönheit muss leiden - in dem Fall der Pfleger - in Geduld üben.

      Löschen
  3. ...verschiedene "pferde-frisuren" kenne ich auch, aber die auf deinen fotos, sind doch noch mal ganz besondere !
    einen guten start in die neue woche für dich :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da gibt es sicher einige Reiter oder Pfleger, die sich darüber Gedanken machen, wie schön sie ihre Pferde zu den Veranstaltungen herrichten können.
      Kurios fand ich Swarovski-Steine auf dem Zaumzeug ;-))
      Dir auch eine gute Zeit und liebe Grüße

      Löschen
  4. aaalso, da ich vor Ewigkeiten auch mal ein paar Turniere geritten bin, kann ich zu diesem Beitrag einiges Beisteuern ;-).

    Wieviel Arbeit es ist, hängt primär von der Fülle der Mähne ab .... wenn ich auch sonst eher traurig war, dass der Andiamo so wenig Mähne hat, beim Zopferl flechten war ich froh, ich mußte mich schon anstrengen, dass ich zehn Zopferl zambracht hab, damit´s nach ein bisserl war aussieht.
    Ich war immer nach einer Viertelstunde fertig, die anderen haben mit ihren Pferden viel länger gebraucht *g*.

    Nervig ist manchmal wirklich wenn die Pferde nicht stillhalten. Vorallem die Großen. Steigt man auf´s Stockerl, gibt das Pferd sicher den Kopf runter, steigt man wieder runter vom Stockerl, gibt das Pferd sicher den Kopf wieder rauf. Oft hilft nur Futter am Boden legen, damit der Kopf mal einige Zeit unten bleibt.

    Aber auch nach meiner aktiven Turnierzeit, kann ich was über Pferdefrisuren beitragen.
    Eine Freundin hat ein Buch darüber geschrieben, und eine Frisur bei mir im Stall ausprobiert und fotografiert. Fotomodell wurde natürlich nicht der Andiamo mit seinen drei Haaren, sondern Speedy. Andiamo durfte nur zusehen:

    http://andiamo.twoday.net/stories/4104728/

    Lg Gudrun

    AntwortenLöschen
  5. Oh, an eine Pferdemähne habe ich sofort gedacht, liebe Elisabetta. Einfach toll sieht das aus! und Gudruns Kommentar dazu ist sehr interessant!

    Alles Gute für dich,
    Birgit :)

    AntwortenLöschen