Montag, 5. Mai 2014

Nicht meine Welt......

...... und doch fasziniert beobachtet.
Alle Jahre wieder - im Frühling - treffen sich die Motorradenthusiasten zusammen, um die zur Tradition gewordene Segnung ihrer Fahrzeuge zu erleben.
Hunderte Zweiradfahrer haben sich in meinem "Dorf" versammelt und ich habe gestaunt:
über die luxuriösen Fahrzeuge
. den Altersdurchschnitt der Fahrer (Buben-Männerträume, die sich spät verwirklicht haben)
. die Möglichkeit, ein Motorrad auch "leise" in Betrieb nehmen zu können *gg*
. die Liebe zum Detail bei ihren fahrbaren Untersätzen (Malerei, Swarovski-Steine etc.)
Einige Impressionen möchte ich hier "verewigen" ;-)
**Fotos zum Vergrößern bitte anklicken**
Kein Staubkorn oder Öltropfen verunziert den Motor!
Angst einflößend?
Symbol der Freiheit?
Phantasie ist gefragt

Damensattel?


Wehe, wenn sie losgelassen!
Gemeinsames Erleben

Kommentare:

  1. Man wundert sich immer, wie sorgfältig die Maschinen gepflegt und gewartet sind. Auch ich schau mir solche Spektakel gern an. Hier in meiner Stadt werden ja jährlich "getunte" Autos zur Schau gestellt.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von wegen Pflege der Maschine - Der Pfarrer geht bei einem Teilnehmer vorbei, sprengt das Weihwasser auch auf dessen Motorrad....... als die Freundin/Frau hinzukommt, sagt der Mann : "Schau die Wassertropfen......aber ich lasse sie jetzt mal.....es ist ja Weihwasser!"
      Also jedes Tröpfchen Wasser ist da fehl am Platz ;-))
      "Getunte" Autos - da ist ja der Aufwand noch viel größer und vor allem kostspieliger, aber mir gefallen derartige Veranstaltungen auch.
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. wow!
    wenn der Tag nicht 24 sondern 48 Stunden hätte, dann wär´ ich vielleicht auch ein paar davon auf zwei Rädern unterwegs. Tät´ mich schon reizen. Allerdings nur das fahren, die technische Seite ist nicht so meins ;-).
    (ob´s eventuell daran liegt, dass man da auch "im Sattel" sitzt *gg*)

    mich wundert es gar nicht, dass die Maschinen gepflegt und gewartet sind. Das sind die "Babys" der Besitzer, ihr ganzer Stolz, da liegt viel Herzblut drinnen. Bei den Enduros schaut´s eh anders aus, die sind auch Alles für die Fahrer, aber da gehört die Gatschkruste dazu ;-).

    lg Gudrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich wollte ich antworten "Aus dem Alter bin ich schon draußen", aber wenn ich daran denke, welches Alter die "Herren" dieser "Babys" haben, bin i grad mitten drin' ;-))
      Ja, da wird jeder unzulässige Fingerabdruck wegpoliert.
      Wassertropfen ( siehe bitte meine Antwort an Widder49) sind sowieso verpönt.

      Wenn ich die Wahl habe, dann ist mir 1 PS viiiiiiel lieber!!!
      Liebe Grüße

      Löschen
    2. hihi, die Geschichte mit den (Weih)Wassertropfen ist super!

      ja klar ist 1 PS das beste, keine Frage, aber wenn das Wörtchen wenn nicht wäre, dann ...

      lg Gudrun

      Löschen
  3. Ach ja — seufz — da würde ich gern mitmischen, wenn ich etwas jünger wäre, das nötige Kleingeld und den passenden Führerschein hätte — seufz!

    LG Jürgen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zwei fehlende Kriterien (Geld und Führerschein) ließen sich ja beschaffen. Am Alter muss man nichts verändern um da mitzufahren, denn die Herren der Schöpfung, die da auch beteiligt waren, haben "locker" das Pensionsalter erreicht gehabt und waren ganz stolz unterwegs.
      Nur Mut, lieber Jürgen ;-))

      Liebe Grüße Elisabetta

      Löschen
  4. wow, ich habe mal in Amerika, als wir auf der Route 66 von Park zu Park unterwegs waren, eine grosse Gruppe Motorradfahrer gesehen. Die treffen sich einmal im Jahr, und kommen von allen Bundestaaten.
    Das waren aber die ganz schweren Raeder und alle in Schwarz gekleidet. Sonst habe ich noch nie so viel auf einmal gesehen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Toll, liebe Vivi, dass Ihr die Route 66 befahren seid. Ich stelle mir dies als besonders eindrucksvolles und erhebendes Erlebnis vor.
      Ja, in Amerika........da ist alles größer, luxuriöser, technisch ausgereifter....... diese Erkenntnis habe ich bei einem Wohnmobiltreffen in unserer Stadt erfahren. 120 Teilnehmer aus den USA haben uns gezeigt, wie komfortabel sie unterwegs sind.
      LG

      Löschen
  5. Ja, ja , gibt es in Wipperfürth auch. Aber ich brauche keine polierte Maschine, damit es zwischen den Beinen noch einmal ruckelt. Und dann diese kleinen Zusatzsitze für die Sozia - danke, da denke ich vollkommen anders.
    Die Frau, die sich an mich klammert, soll mehr von mir haben als nur meinen Rücken.
    Überholen mich drei Motorradfahrer in der Dorfausfahrt, wo noch immer 50 gilt.
    Habe ich leider ein schnelles Auto aus Stuttgart.
    Überhole ich drei Motorradfahrer in der nächsten Spitzkehre.
    Da werden drei Motorradfahrer auf einmal ganz langsam...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, Motorradfahren ist für manche eine Philosophie geworden - ein Nachholen der Jugendträume, die sie sich in frühen Jahren nicht leisten konnten. Wie sonst muss man sich das Durchschnittsalter jener erklären, welche die 6-Zylinder Harleys zum Statussymbol erkoren haben.
      Jedem Tierchen sein Plaisi(e)rchen ;-)

      Löschen
  6. Das muss ja ein tolles Erlebnis sein.
    Sie werden also gesegnet. In meiner alten Pfarrei wurden alle Fahrzeuge über Kinderwagen, Roller, Räder bis zum Auto geweiht, immer zu Beginn der Ferien.

    Aber diese geschniegelten Motorräder sind ja im Verein echt was Besonderes.
    Genau, wehe, wenn sie losdürfen, lach. Den Qualm hast du super aufgenommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So eine Motorradweihe habe ich auch noch nie erlebt. Der Pfarrer und sein Gehilfe (Dechant?) sind mit einem kleinen Weihwasserkessel und so eine Art Pinsel den ganzen Vorplatz, mit all den abgestellten Maschinen, durchgegangen und haben sie gesegnet.. Die Männer haben ja mit ihrem Maschinen mehr Freude und wenden mehr Pflege auf, als zu Hause mit der Wohnzimmereinrichtung.
      Ja, wenn man am Stand dreht, denn können solche "Rauchwolken" entstehen. Aber jeder durfte nur zwei Mal die Höchsttouren in Betrieb nehmen (Umweltbelastung)
      Für Dich eine stressfreie Woche, liebe Bärbel.
      Liebe Grüße

      Löschen