Montag, 26. Mai 2014

Underwater statt Underfoot

**Bilder zum Vergrößern bitte anklicken**

Je wärmer der Abend, je mehr quaken die Frösche.
Frösche quaken wohl, aber das Wetter machen sie nicht.

Kommentare:

  1. sieht nach einem sehr idyllischen Plätzchen aus

    AntwortenLöschen
  2. Ist bloß ein Restaurant in der West-Stmk. aber wirklich nett, großer Kinderspielplatz und vorzügliches Essen.
    Blindschleichen und Frösche "bevölkern" Teich und Umgebung.;-)

    AntwortenLöschen
  3. warum "bloß"?

    Gutes Essen ist natürlich kein Fehler für ein Lokal, aber ein nettes, idyllisches Ambiente macht sicher ebensoviel aus, dass die Gäste gerne kommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit dem Wort "bloß" wollte ich keine (Be)Wertung abgeben und es ist auch nicht negativ gemeint, sondern nur ein Hinweis, dass es kein "Ausflugsziel" im herkömmlichen Sinne ist.
      Manchmal steuert man ja Orte an, die wegen ihrer idyllischen Lage gerne besucht werden - hier war es mehr das passende Lokal für die Geburtstagsfeier von Mr. Duffy.
      ;-)

      Löschen
  4. Danke, für die schönen Bilder Elisabetta, du hast den kleinen Prinzen (Frosch) super eingefangen.

    ♥liche Grüße
    Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ..... aber ich habe es vermieden, ihn zu küssen. Wer weiß schon, was passiert wäre ;-))

      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  5. Antworten
    1. Dir auch einen schönen Dienstag, lieber Klaus und
      herzliche Grüße aus dem Süden
      Elisabetta ;-)

      Löschen
  6. Liebe Elisabetta,

    auch ich würde ja gerne mal "Unterwasserfotos" machen, aber mangels Fröschen wird das wohl leider nicht klappen.
    So erfreuen ich mich halt an Deinen tollen Bildern.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jutta, mir ist da auch der pure Zufall behilflich gewesen. Restaurant gesucht, entdeckt und........ Überraschung........ ein Seerosen-Frösche-Biotop vorgefunden.
      (P.S. es gab keine Forschschenkel)

      Löschen
  7. Das Lokal könnte mir auch gefallen. :-)

    In unserem Dachgartenteich (auf der Arbeit) schwimmen jede Menge Kaulquappen, allerdings habe ich den Eindruck, dass die Anzahl sich täglich etwas verringert. Mal sehn, was am Ende als Frosch oder Kröte durch den Garten springt.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kommt ja darauf an, welches "Getier" sich in und um diesen Teich noch befindet. Fische, Wasservögel?
      Die sitzen dann quasi am gedeckten Tisch. ;-)
      Aber toll muss es schon sein, auf Eurem "Hochhaus" einen Dachgartenteich zu haben. Dürfen da alle Bewohner auch hin (Sicherheit?)
      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Ja, liebe Elisabetta. Der Dachgarten - er ist unterschiedlich aufgebaut, mal ist es ist ein kleiner Park, auf einer etwas schattigen Seite des Hauses eher eine große Rasenfläche - darf von allen genutzt werden. An den Wegen stehen Bänke und Sitzgruppen, eine Grillecke ist vorhanden und auch eine kleine Hütte.
      Die Bewohner im Pflegebereich, die ohne Hilfe nicht raus können, werden begleitet. Und die Bewohner aus dem "geschützten" Bereich (diejenigen mit "Weglauftendenz") ebenfalls.
      Der Park ist rundherum eingezäunt. Die Tore, durch die man den Park verlassen könnten, sind verschlossen, können aber geöffnet werden.
      Die "Residenzler" nutzen den Dachgarten natürlich auch.
      Vom Haus geht nicht nur eine Treppe in den Park, sondern auch eine Rampe. So können die Rollstuhlfahrer ebenfalls bequem nach draußen. Wenn sie können, auch ohne Hilfe.
      Wir hatten mal eine tolle Boule-Bahn im Garten, die leider zu wenig genutzt wurde, verwilderte und eingeebnet ist. Jetzt steht aktuell die Überlegung an, eine Fläche mit einem Schachspiel zu versehen.

      LG

      Löschen
    3. Noch zu Getier: Ja - es sind Fische im Teich und der Reiher landet regelmäßig, wenn es ruhig im Garten ist.;-)

      Löschen
    4. Aufgrund Deiner Antwort, habe ich mir nochmals das Video Eures Hauses/Heimes angesehen.
      Natürlich ist es ein Werbefilm, aber....... ich glaube, dass es auch wirklich so schön ist. Die Lage ist einfach fantastisch und die Wohnungen sind auch nicht zu verachten.
      Dein "Arbeitsplatz" ist schon ganz besonders.
      Liebe Grüße ;-)

      Löschen
  8. schöne Aufnahmen, schönen Mittwoch wünsche ich, Klaus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, lieber Klaus. Dir auch noch einen schönen Nachmittag/Abend und herzliche Grüße
      ;-)

      Löschen
  9. Irgendwie bist du in meiner Leseliste verloren gegangen, liebe Elisabetta, aber ich habe dich jetzt noch einmal neu aufgenommen.
    Total süß, Herr Frosch und die Seerose ist wunderschön. Stimmt, Frösche machen nicht das Wetter, wäre ja noch schöner wenn....., aber ein herrliches Konzert können sie veranstalten.*g*
    Ein wirklich hübsches Plätzchen zum Verweilen und auch Einkehren. :-)

    Liebe Grüße schickt dir
    Christa, die jetzt auch unbedingt in die Federn verschwinden muss.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da freu ich mich aber, dass Du mich doch noch gefunden hast ;-)
      Mein Beitrag zum Wandel in der Natur wird auch heute noch abgeliefert werden.
      Inzwischen liebe Grüße ;-)

      Löschen
  10. Ohhh in dem Häuserl möchte ich gerne wohnen, es ist so richtig kuschelig.

    Die Seerose ist wunderschön und den Frosch hast du gut eingefangen liebe Elisabetta.

    Lieben Gruß und einen schönen Restfeiertag

    Kathrin

    P.S. konnte leider nicht früher kommen, Muckele hatte einen akuten Schub gehabt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ooooch schade, liebe Kathrin für Deinen Muckele. Immer dieses Bangen, ob alles gut geht.
      Hoffentlich normalisiert sich der Zustand bald wieder.
      Für Dich und Deine Lieblinge alles Gute und herzliche Grüße ;-)

      Löschen
    2. Leider ist seine Krankheit nicht heilbar, ich/wir können nur versuchen sie unter Kontrolle zuhalten.

      Muckele und ich werden alles dafür tun und werden tapfer weiter kämpfen.

      Lieb en Gruß zu dir

      Kathrin

      Löschen
  11. herrliche Unterwasser und auch ueber Wasser Bilder hast du hier. Dieser Frosch, der schaut mich ja richtig an, grins

    AntwortenLöschen