Sonntag, 8. Februar 2015

Natur im Wandel der Zeit

Fast auf den Tag genau (7.1.2015) einen Monat später, kommt mein Beitrag zum Projekt von *** CHRISTA ***
12 x 1 im Wandel der Zeit.

Die einzige Veränderung ist, dass es weniger Schnee gibt und die Bäume rundum dunkler erscheinen und dadurch "unfreundlicher" aussehen. Es ist noch Winter, auch wenn manche den Frühling schon herbeisehnen.

Jänner 2015 

Kommentare:


  1. Hallo Elisabetta,
    Schönes Bild, es gibt noch mehr Farbe in den Bäumen.
    Der Unterschied ist deutlich sichtbar mit januar.
    Mit freundlichen Grüßen, Irma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, langsam lässt sich erahnen - allerdings nur bis zum nächsten Schneefall, der prognostiziert ist - dass es Frühling werden könnte........ ;-)
      Liebe Grüße in den Norden

      Löschen
  2. Aber es liegt noch Schnee bei euch. Bei uns ist in den Tallagen alles weg und die letzten Tage war es manchmal trotz niedriger Temperaturen schon fast ein bisschen wie Frühling. Ich finde dein Februarfoto gerade im diekten Vergleich sehr aussagekräftig. Das Januarfoto ist Winter total, beim aktuellen sieht man eher, dass sich das Jahr allmählich doch vom Winter entfernt.
    Herzliche Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In diesen Tagen wird der Schnee tatsächlich wegschmelzen, denn wir haben massives Tauwetter mit Temperaturen um die 8 Grad.
      Obwohl ich ja eigentlich der Winter-Fan bin, reicht es mir jetzt schon und es "darf" ruhig Frühling werden. ;-)
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Hallo liebe Elisabetta,
    stimmt... einen kleinen Unterschied sieht man. Der Januar war doch sehr verschneit und jetzt beginnt es langsam zu tauen.

    Bei uns spielen schon die Vögel miteinander, aktuell haben wir 7° ... ich denke lange dauert es nicht mehr, dann haben wir Frühling.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So sehr die Wünsche in Richtung Frühling gehen, muss man doch "Rückschläge" in Kauf nehmen.
      Zur Zeit stehen die Chancen auf Wetterbesserung gut, mit + 8 Grad, geht's dem Schnee an die Substanz ;-)
      Liebe Grüße an Dich, liebe Biggi

      Löschen
  4. Ich beginne gleich zu frösteln bei den Winterbildern! :-)
    Auch wenn der Winter hierzulande bisher eher mild ist, hab ich doch langsam genug von dem Grau und Weiß und erwarte sehnsüchtig das Grün zurück!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh! Herr B. welch ein Glanz in meiner Hütte.....ähm......meinem Blog ;-))
      Ja, der Winter darf sich ruhig verabschieden, 4 Monate Miesel-süchtig-machendes-Wetter reichen.
      Frösteln ist z.B. heute nicht angesagt - bei +8 Grad - macht der Aufenthalt im Freien schon wieder Spaß.
      Ganz liebe Grüße in die Bundeshauptstadt!

      Löschen
  5. Liebe Elisabetta,

    ooh, das ist ja doch ein ganz schöner Unterschied zum Januar-Bild. Diesmal sieht man schön die roten Blätter oder Blütenstände? im Vordergrund. Da bin ich schon gespannt, wie es im nächsten Monat aussehen wird.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jutta,
      die roten Früchte, schmücken den Essigbaum auch im Winter und damit kommt ein wenig Farbe ins Bild. Das heute beginnende massive Tauwetter, mit + 8 Grad, wird den restlichen Schnee sicher schmelzen lassen und damit dem Frühling Platz machen, zumindest erhoffen wir das. ;-)

      Liebe Grüße an Dich

      Löschen
  6. Beide Bilder haben was ...!

    Ganz liebe Grüße,
    Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Doris. Ich finde ja das Winterbild romantischer.......;-))

      Herzliche Grüße

      Löschen
  7. Ein schönes romantisches Winterbild. Der Bach plättschert leise vor sich hin, richtig schön. Die Essigbäume mit ihren Schmuck, sehen immer so schön aus, aber ich hatte mal einen im Garten, da gab es Senker ohne Ende. Eine richtige Plage.

    Liebe Grüße
    Paula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Paula, ich wusste zum Beispiel nicht, dass der Essigbaum "giftig" ist. Na ja, nicht extrem, aber doch (lt. Wiki) und weil er an den Boden kaum Ansprüche stellt, wird wahrscheinlich seine Vermehrung überhaupt kein Problem darstellen. Als "Zierbaum" sieht er im Herbst schon recht ansprechend aus.

      Liebe Grüße an Dich

      Löschen
  8. Ich finde nicht, lieber Elisabetta, dass das Bild jetzt unfreundlicher aussieht, es sieht heller und freundlicher aus, obwohl natürlich die Schneepracht auch ihren ganz besonderen Reiz hatte.
    Die Blätter des Essigbaums sind jetzt schöne Farbkleckse und schon erahnt man, dass der Frühling vielleicht doch bald naht.

    Bei uns liegt kein Schnee mehr, alles weg und die Freude auf den morgen angekündigten Sonnenschein steigt und steigt! :-)

    Prima, dass du doch noch ein wenig Winter im Februar einfangen konntest. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Subjektiv gesehen, liebe Christa, erscheinen mir die dunklen Baumstämme, ohne das auffrischende Grün, etwas dunkel, aber nach dem heutigen Tag und dem für diese Woche prognostizierten Tauwetter, wird es sich bald ändern.
      Dein Monatsbild verspricht ja wirklich Frühling in Bälde.

      Liebe Grüße in den Norden ;-)

      Löschen
    2. Heute war wieder ein ganz grauer Tag, liebe Elisabetta, obwohl Sonne prognostiziert wurde. Schau mer mal, wie es morgen werden wird.
      Ja, so langsam darf es wirklich Frühling werden, hätte nichts dagegen. :-)

      LG und hab noch einen schönen Abend
      Christa

      Löschen
  9. Danke, lieber Klaus - für Dich auch alles Gute.
    Liebe Grüße ;-)

    AntwortenLöschen
  10. Die roten Blätter sind so schön.
    Die geben dem Bild was Besonderes, liebe Elisabetta.
    deine Bärbel

    AntwortenLöschen