Samstag, 30. Mai 2015

Ausgeflogen

Sie sind flügge geworden, die kleinen Meisen. Der gestrige Tag war rund um den Nistkasten unglaublich hektisch.
Sollen sie - oder sollen sie nicht - den Sprung ins Leben wagen.
Es war so berührend ihnen zuzusehen und auch wie die Eltern in den Zweigen daneben saßen und ihre Lockrufe losgelassen haben.

Macht es gut ihr Kleinen und ab September gibt's ganz in der Nähe Eures Nistkasten, rund um die Uhr,  wieder eine Futterstation.
Ich freu' mich auf euch.

Kommentare:

  1. Hallo liebe Elisabetta,
    ist das schön... ich bin bei sowas auch immer gerührt. Da kann man den Kleinen jetzt nur alles Gute und viel Glück wünschen

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende ...
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Biggi, danke - und auch Dir noch einen schönen Sonntag.
      Ich hoffe auch, dass die Kleinen, die ersten Wochen überleben - es wird nicht leicht sein für "meine" Meisen ;-))
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hallo Elisabetta.
    Schön, dass Sie diesen Flüggekohlmeise gesehen habe.
    Ich denke, es ist wirklich toll, dass Sie es zu fotografieren konnte auch.
    Mit freundlichen Grüßen, Irma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich habe mich auch gefreut, dass es möglich war. Allerdings sind die Fotos dieses Mal nicht so scharf - schlechte Lichtverhältnisse denke ich.
      Liebe Grüße E.

      Löschen
  3. Hallo liebe Elisabetta,
    das sind ja nochmal ganz süße Fotos von den Kleinen. Und du hast es tatsächlich auf die Minute fotografieren können - toll! Das ist mir noch nie gelungen. Da bin ich richtig ein bisschen neidisch. Aber danke für die schönen Fotos, die mit uns teilst.
    Herzliche Grüße
    Elke
    _____________________________
    mainzauber.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      es war wirklich Geduldsarbeit und ich weiß nicht wieviele Male ich abgedrückt habe und kein Vogel war im Bild. Die Eltern der Kleinen sind ja so unglaublich schnell, dass es da schon einer besonderen Kamera bedürfte um halbwegs gute Bilder zu bekommen.
      Ich habe mich gefreut, dass es trotz meiner laienhaften Kenntnisse gelungen ist, diese Fotos zu machen. Hatte aber auch eine tolle Ausgangsposition. Vis a vis meiner Loggia - im Vogelbeerbaum (Eberesche) - haben wir den Nistkasten befestigt.
      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  4. Immer wieder niedlich die Lütten, wenn sie ins Leben starten;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist einfach schön, beim ersten Flug ihres jungen Lebens, dabei sein zu können.
      LG

      Löschen
  5. Diese Fotoserie ist wirklich wunderbar gelungen!!!!!
    Da bin ich auch ein bisserl neidisch - und Neid muß man sich verdienen.
    Das schwierigste an Natur und Tierfotos ist glaub ich wirklich die Geduld. Hut ab!

    Wie oft man abdrückt ist im Zeitalter der Digitalfotografie egal ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, liebe Gudrun, ich hatte bloß Glück.
      Nistkasten vor der Loggia, Geduld in Mengen, Wetter annehmbar.
      Joy hat mich manchmal ganz verwundert angeschaut, wie ich da so regungslos gestanden bin und mich nicht mit ihr beschäftigt habe. ;-))

      Löschen
  6. Ganz bezaubernd, liebe Elisabetta. Diesen Moment zu erleben, ist mir noch nicht vergönnt gewesen. Herrlich sind Deine Bilder geworden - Hut ab! Wobei mir das erste Bild mit den beiden kleinen Schreihälsen am besten gefällt.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war einfach Glück, liebe Jutta, das richtige Zeitfenster gefunden zu haben.
      An Geduld mangelt es mir nicht und mein Beobachtungsplatz liegt (lag) ideal.
      Ich will ja nicht jammern, aber die Bilder hätten gerne schärfer sein dürfen. ;-)

      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  7. Wie schön, dass sie schon flügge sind.
    Sie kommen bestimmt wieder zu dir.
    deine Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hoffe ich auch, liebe Bärbel. Die Futterstelle nimmt alle auf, die kommen.

      Ganz liebe Grüße
      E.

      Löschen
  8. Was für herrliche Aufnahmen, liebe Elisabetta. Ich wäre auch nicht mehr dort weg gegangen und hätte mir auf keinen Fall dieses große Kino entgehen lassen.:-)
    So schön, wie die kleinen die Schnäbel aufsperren und wohl Mama und Papa fragen, ob sie den Sprung wagen sollen. Dein Vogelhäuschen ist aber auch allerliebst anzuschauen. Darin müssen sich die Kleinen ja wohl fühlen. :-)
    Die haben bestimmt gehört, dass es ab September ordentlich etwas zu futtern gibt und werden dich wieder besuchen. :-)

    Liebe Grüße und eine gute Nacht wünscht dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  9. Eine schöne Bildgeschichte über die Meisen und ihre Jungen!
    Erstaunlich, wie schnell die Kleinen groß sind und dass sie direkt fliegen können, wenn sie aus dem Flugloch gekrochen sind.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Gisela, das hat mich auch fasziniert. Am Tag davor, noch das große Schnabelaufreißen und dann sofort die Direttissima ins Leben. Die Natur....... sie zeigt's uns! ;-)
      LG

      Löschen