Mittwoch, 27. Mai 2015

BARCELONA II

Eines der ersten Werke von Antoni Gaudi ist das PALAU GÜELL welches ebenso, wie einige andere seiner Bauten, in das Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen wurde.

Unglaublich verschwenderisch ausgestattet präsentiert sich dieses "Stadthaus" und der Phantasie des Meisters wurden damals - auch finanziell - keine Grenzen gesetzt.

Warum dieser Palast so gebaut wurde, wird im Wiki-Beitrag gut erklärt.
Venezianischer Palast als Vorbild
Die Flagge Katalaniens symbolisiert
Rückseite des Hauses
Durchblick Eingangstüre
reichhaltige Plafondgestaltung
In der Halle
Was ist Luxus?
Die Halle hat eine Höhe von 17 M
Repräsentationsraum
Schlafraum des Eusebi Güell
In der Halle wurden auch Messen gelesen
Zuguterletzt noch die besondere "Dachlandschaft". Verspielte Abdeckungen für Schornstein- und Ventilationstürme. Gaudi war auch für die komplette Inneneinrichtung verantwortlich. Ich war beeindruckt.

Kommentare:

  1. Unglaublich was dieser Mann geschaffen hat. Sicher nicht jedermanns Geschmack, aber schon toll, dass es sowas überhaupt gibt. Danke für die tollen Fotos.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seine Phantasie war überbordend, aber es gab auch noch andere Zeitgenossen - z.B. Lluis Domenech i Montaner, der den Palast der Katalanischen Musik entwarf - die ihn sogar übertroffen haben.
      Gaudi war universell - Bauwerk, Innenausstattung, Möbel - alles aus einer Hand und die kleinste Kleinigkeit erklärte er zu SEINEM Wirkungskreis.
      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  2. Schöne Bilder von diesem Haus.
    Erstaunlich, was für ein wunderbares Detail und Dekoration des Hauses.
    Sehr gut fotografiert Elisabetta.
    Mit freundlichen Grüßen, Irma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Irma. Ja, ich war schon sehr beeindruckt von diesem Bauwerk.
      Geld hat damals keine Rolle gespielt.
      Liebe Grüße E.

      Löschen
  3. Gaudi war schon ein Phänomen.
    Der durfte sich so richtig austoben und wir können das heutzutage genießen, durch deine tollen Bilder.
    Herzlichen Dank, liebe Elisabetta.
    deine Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bärbel, Gaudi & Co, die diesen abgeänderten Jugendstil entwarfen, sorgen heute u.a. für einen Touristenansturm in Barcelona. Man kann ohneweiteres sagen, die Welt trifft sich hier. ;-)
      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  4. Was für prächtiger Bau dieses Stadthaus ist, liebe Elisabetta.
    Man fühlt sich sofort in eine andere Zeit versetzt und es ist nur zu verständlich, dass
    es ins Weltkulturerbe der UNESCO eingereiht wurde.
    Auf jeden Fall ist Gaudi ein ganz besonderer Baumeister gewesen und hat Werke erschaffen, bei denen man nur staunen kann. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christa, die Werke von Gaudi sind zu bewundern, wenngleich ich manchmal doch ein bisschen geneigt bin zu sagen : Jugendstil ja - Modernisme mit Vorbehalt. Es geht in die Richtung "zu viel" von allem. Aber es ist reine Geschmacksache. Letztendlich habe ich mir nichts mehr gewünscht, als in der Stadt von Gaudi zu lustwandeln. ;-))
      LG E.

      Löschen
  5. Wunderschöne Fotos hast du da mitgebracht ! Da bekommt man Fernweh ! Ich bin a bissl neidisch !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine, Du musst nicht neidisch sein - Dein Paradies im heurigen Jahr wird gerade geschaffen und das bleibt. Wenn alles wieder im Lot ist, dann ist der nächste Urlaub in NY oder? ;-))

      Löschen