Montag, 25. Januar 2016

Friedhof......Churchyard......Cimetière

Ist jetzt schon wieder Allerheiligen? Nein!

Mein Ausflug zum Friedhof ist eigentlich der lieben ELKE - Gedankenkruemel geschuldet, weil sie im Projekt **Punkt, Punkt, Punkt,** an dem sie teilnimmt, Bilder von Friedhöfen gepostet hat.

So wie Elke, besuche auch ich gerne die letzten Ruhestätten, nur kann ich mit derart schönen Fotos nicht aufwarten; aber ich habe ihre Idee aufgegriffen, meine Bilder zu zeigen.

Stockholm die Weltstadt und meine "kleine" Stadt Graz, haben eines gemeinsam - beide beherbergen sie Bauwerke, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen.
In Stockholm der Friedhof Skogskyrkogården und Graz das Schloss Eggenberg und die Altstadt.


Die Kirche Hl. Kyrill und Method ist eine Serbisch-orthodoxe Kirche. Die ursprünglich Römisch-katholische Kirche zum gekreuzigten Heiland ist heute den Hl. Slawenaposteln Kyrill und Method geweiht. (erbaut 1895)

Beim Besuch eines österreichischen Friedhofs wird man hin und wieder lächelnd und staunend die Grabinschriften lesen. Sowohl die K.u.K. Zeit, als auch die berühmt, berüchtigte Titelsucht findet man hier verewigt.

Kommentare:

  1. Oh wie schön liebe Elisabetta, ich musste gleich kommen und schaun.

    Toll, Fotos und Erklärung alle sehr interessant..
    Bei der letzten Inschrift musste ich ein wenig schmunzeln..
    -Hausbesitzersgattin-...herrlich..
    Dieses -Fleischhauer-U. ist das ein Name oder Beruf ?

    Danke das du sie gezeigt hast..
    Ich freu mich immer das wir gemeinsame Interessen/Dinge/Ansichten entdecken..

    Ganz liebe Grüsse
    Elke
    und Gute Nacht ich muss hüpfen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      Fleischhauer ist bei uns der Metzger - oder Butcher
      Die verstorbene Dame war
      Fleischhauer und Hausbesitzersgattin

      Die "Damen" definierten sich damals noch in erster Linie durch den Ehemann; wie es auch bei uns noch bis vor kurzem üblich war, die Gattin eines Arztes, mit Frau Doktor an zusprechen ;-))

      Ja, inzwischen haben sich die Zeiten geändert.
      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  2. Jochen Rindt ist mir ein Begriff.
    Die Kirche gefällt mir sehr.
    Die Frauen waren damals noch zweiter Klasse.
    deine Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Emanzipation hat sich doch durchgesetzt und wir Frauen dürfen ob unserer eigenen Leistungen **glänzen**
      Wenn das der Nietzsche wissen würde...... *gg*

      Liebe Grüße
      E-

      Löschen
  3. Servus Elisabetta,
    auch ich gehe gerne durch die Gräberreihen, es ist immer interessant sich die Personen vorzustellen, die dort begraben wurden.
    Friedhöfe sind wie große Geschichtsbücher - sie erzählen ihre Geschichten in Stein gemeiselt und bringen uns Vergänglichkeit und Ewigkeit nahe.
    Gute Zeit,
    Luis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Luis, danke für Deinen philosophischen Kommentar.
      Der Umgang / die Pflege der Gräber, sagt ja auch etwas über die Gesellschaft aus; ob die Würde der Verstorbenen mit dem Tod geendet hat, oder das Andenken in einer ansprechenden Form gewahrt wird.
      Dir einen schönen Tag und herzlichen Gruß
      E.

      Löschen
  4. Hallo Elisabetta !
    Jetzt hab ich auch zu dir gefunden und freu mich sehr.
    ich liebe ja Friedhöfe, weniger wegen der Gräber, das auch, aber ich finde da immer sehr viel mehr interessante Motive zum fotografieren.
    Beim Grab von Jochen Rindt war ich auch schon mal, zwar schon sehr lange her, aber er ist ja auch schon sehr lange tot.
    Die Kirche ist wirklich wunderschön. Würde mich direkt interessieren, wie sie innen aussieht.
    Ich werde mich jetzt noch mehr bei dir umsehen.
    Liebe Grüße aus Wien, Peggy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Peggy!
      Schön, dass Du zu mir gefunden hast, die Freude ist ganz bei mir.
      Das Innere der Kirche ist, mit wenigen Bildern hier zu sehen:

      www.sakralbauten.at/kirche-der-heilgen-kyrill-und-method-graz/

      nicht gerade viele, aber einen Eindruck kann man bekommen.

      Ja, das Grab von Jochen Rindt, ist zwar das Jahr über auch, aber ganz speziell zu Allerheiligen ein echter Magnet, unglaublich viele Menschen zünden eine Kerze an.

      Immer willkommen auf meinem Blog und herzliche Grüße nach Wien
      E

      Löschen
  5. Hallo Elisabetta,
    Schöne Bilder.
    Ich liebe die ersten drei Bilder, die schön sind.
    Mit freundlichen Grüßen, Irma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, liebe Irma!

      Ich freue mich, dass Dir die Bilder gefallen.
      Ich kenne nur den Friedhof von Hilversum und da gibt es einen großen Unterschied zu dem hier von mir gezeigten.

      Liebe Grüße und eine schöne Zeit
      von Elisabetta

      Löschen