Samstag, 27. Februar 2016

ZITAT IM BILD

Hatten wir nicht erst Samstag und das unterhaltsame Projekt von NOVA in "Arbeit"?

Tja, so vergeht die Zeit - heute ist wieder Samstag und hier ist mein Beitrag:

** Bild anklicken, größer sehen **

Kommentare:

  1. Liebe Elisabetta,

    Dein Zitat im Bild ist wunderschön und Kombination von Foto und Spruch einfach perfekt. Gefällt mir ausgezeichnet.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fein, freut mich, dass es Dir gefällt. ;-)

      Löschen
  2. Hallo Elisabetta, unser Himmel ist grün. ;-) Aber das ist ja auch eher als Metapher gemeint (Garten, Paradies, Wohlfühlen). Im Grunde hat der liebe Herr Göthe ja recht. Cooles Bild vom Himmel.
    Wünsche dir ein schönes Wochenende!

    PS: Bei Nova geht dein Link nicht, hab dich dann aber über google gesucht & gefunden. LG Annika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annika,
      vielen Dank für Deine "Mühe" (**) mich zu finden und mich auf meinen Fehler aufmerksam zu machen.
      Inzwischen habe ich das Fehlerteuferl eliminiert.
      Ja, Herr Göthe hat sicher "irgendwie" recht, aber auch er, hat andere Länder bereist, um seinen Horizont zu erweitern. ;-)
      Liebe Grüße und ein angenehmes Wochenende unter blau-grünem Himmel
      Herzlich E.

      Löschen
    2. P.S. an Annika´

      Ein Versuch in Deinem Weblog zu kommentieren, ist leider fehlgeschlagen, denn meine URL wird nicht akzeptiert. Die x-malige Aufforderung eine gültige URL anzugeben, kann ich nur mit meiner tatsächlichen beantworten. www.elisabetta1.blogspot.com ;-(

      Löschen
  3. Ja, ob der liebe Johann Wolfgang zu diesem Entschluss nach seinen vielen Reisen gekommen ist... als er so den Vergleich zog?
    Schön harmonisch ist dieses Spruchbild. Danke!
    Schönes Wochenende von
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nachdem der Herr Geheimrat so manche Weisheit von sich gegeben hat, wollen wir mal Deine Variante als die richtige annehmen. Danke Dir. ;-)
      Auch für Dich ein angenehmes Wochenende
      E.

      Löschen
  4. Servus Elisabetta,
    ......aber um zu "sehen", dass der Himmel "WEISS - BLAU" ist, MUSS man nach Bayern reisen ;-))
    Nix füa Unguat und an scheena Sunnta,
    Luis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, wenn's a ordentliche Maß dazugibt, könnt' schon sein, dass man Rhombenförmig sieht ;-)

      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  5. Wo errecht hat, da hat er recht der liebe Goethe !
    Nur zu seiner Zeit war der Himmel "nur" blau ;-)
    Zitat und Bild sind eine schöne Einheit, gefällt mir sehr!
    ♥liche Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fein, dass Dir gefällt, was Du siehst.
      In der heutigen Zeit ist der Spruch: "Warum in die Ferne schweifen......" fast schon wieder aktuell, die Leute schätzen das Vertraute.
      Dir ein schönes Wochenende und liebe Grüße
      E.

      Löschen
  6. Stimmt, wegen dem Blau des Himmels sicher nicht, aber Gottes schöne Welt hält ja noch ganz viele Naturwunder für uns bereit, die es zu entdecken gilt und die Kondenzstreifen auf deinem Foto zeugen von der unbegrenzten Reiselust der Menschen.
    Auf jeden Fall passen Bild und Spruch wunderbar zusammen!

    Liebe Wochenendgrüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich vermute sehr, dass dieses Zitat, seine eigenen Erfahrungen wiedergibt. Als Vielgereister wird ihm diese Erkenntnis, nach jeder Heimkunft, bewusst geworden sein.

      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  7. aber es wäre ein Grund, es trotzdem zu tun :-)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, natürlich - unser Horizont will erweitert werden - unbedingt.
      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  8. Boah, ob es zu Goethes Zeiten in Frankfurt gar keinen grauen Himmel gab??? Na, heute lass ich das mal gelten, heute hatten wir einen supertollen, blauen Himmel :-)
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schon wieder - blauer Himmel?
      Bei uns gab es heute am Vormittag kurzfristig ein Wolkenloch, aber seit Mittag ist's grau und feucht.
      Mieselsüchtig könnte man werden ;-(

      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  9. Das stimmt absolut, aber dennoch finde ich dass er zumindest mit Wolken oder "Bildern" am Himmel an bestimmten Orten so anders wirken kann^^. Dennoch ein toller Spruch und du hast zu Goethes Worten das perfekte Bild gemacht.

    Danke dir vielmals dafür, freue mich sehr darüber.

    Mit noch ganz lieben Grüssen wünsche ich dir einen schönen Sonntag

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich nehme ja Goethes Zitat auch nicht wortwörtlich, denn die Neugierde auf andere Länder und das Kennenlernen anderer Kulturen ist viel zu sehr ausgeprägt, als dass ich auf's Reisen jemals verzichten hätte wollen. Himmelblau hin oder her. ;-)
      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  10. Der Goethe ist doch ganz gerne gereist, wenn ich's richtig behalten habe... Natürlich hat er prinzipiell recht. Und trotzdem muss ich sagen, dass der Himmel über Irland schon anders aussah, als ich's hier gewöhnt bin. Toll dieses Himmelsbild zum Spruch!
    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heidrun ;-)
      Das kann ich gut nachvollziehen, dass der Himmel in Irland eine andere Färbung haben kann, als in unseren Gefielden. Ich denke z.B. auch an die Künstler im Norden (Vermeer, Cuyp etc.) die das besondere Licht und damit ein viel helleres Blau des Himmels, wiedergegeben haben.
      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  11. Ja das stimmt, es macht aber trotzdem Spaß immer wieder neues zu entdecken :-)

    LG Mathilda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Worte, liebe Mathilda. Die Welt und damit auch andere Himmelsfärbungen, wollen entdeckt werden. ;-)
      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  12. Das stimmt schon, liebe Elisabetta, aber in manchen Monaten eines Jahres überkommt einen das Gefühl, dass es an der Zeit ist, mal wieder zu reisen, um einen blauen Himmel zu sehen.
    Liebe Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angelika,
      Du wohnst in Österreich, in meiner unmittelbaren Umgebung?
      Nein? Denn wir könnten ein Duett anstimmen.
      Unser Winterwetter - Nebel - Regen - Wolken - Nebel - Regen .......etc. so wie heute wieder.
      Allerdings wenn wir auf die Berge gehen bzw. fahren, da gibt's Sonne, aber wer hat schon immer Zeit.

      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  13. Liebe Elisabetta...das stimmt natürlich...darum ist mein verreisen nicht ein blauer Himmel der Grund. ;-)
    Tolles Zitat im Bild.

    Herzlichst
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia, so geht es mir auch.
      Bei dunklen Wolken und Regen fühlt man sich weder in der Natur noch in Städten, wirklich willkommen, aber das Erlebnis als solches, der Blick über den berühmten "Teller-Rand", der gibt den Anreiz zum Reisen.
      Da nimmt man schon mal "keinen" blauen Himmel in Kauf.
      Liebe Grüße
      E.

      Löschen