Montag, 20. Juni 2016

** Dort wo die Steine leben **


.....das ist der Slogan, mit dem die Betreiber der LURGROTTE in Semriach bei Graz, Werbung machen.
Der Besuch der Grotte ist ein besonderes Erlebnis, ist sie doch die größte, aktive Wasserhöhle Österreichs.

In früheren Zeiten konnte man sie nur besichtigen, heute gibt's viele Möglichkeiten sie zu "nutzen" - z.B. Hochzeiten, aber auch für "Kulinarische Wanderungen" - die sehr beliebt und bis zum Frühling 2017 bereits ausgebucht sind.


*Bilder bitte anklicken = größer sehen*
 

Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Elisabetta,

    hach, das ist ja so toll, einfach klasse mit dir reingehen zu können. Ich war schon als Kind von solchen Tropfsteinhöhlen fasziniert, auch wieder so ein Wunder der Natur. Bei so einer Hochzeit habe ich ja noch eine Vorstellung aber Kulinarische Wanderungen sagt mir so gar nix. Glaube da werde ich später mal Tante G. befragen.

    Hoffe nur es wird auf die Grotte auch Rücksicht genommen, nicht dass sie noch unter solchen Aktionen leiden muss.

    Danke dir dass du uns mitgenommen hast.

    Hab einen wundervollen Tag und ganz liebe Grüssle in die Steiermark, nach Graz und auch mal nach Kumberg *gg*

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nova, wenn man sieht, wie langsam, die Tropfen von der Decke kommen, hat man erst eine Idee, wie alt derartige Höhlen sind. Unfassbar wie sich die einzelnen Gesteinsformationen aufbauen.
      Zum Schutz der Grotte, darf niemand unbegleitet hinein und jene, die ihre Hochzeit drinnen feiern, sind schon ganz besonders davon begeistert. (Mir wäre es zu düster *g*)
      Bei der Kulinarischen Wanderung wird bei bestimmten außergewöhnlichen Felsgebilden Rast gemacht und es werden besondere Leckerbissen angeboten ;-))
      http://www.semriach.at/Kulinarium.htm

      Aahh Kumberg ist's ;-) eine sehr rührige Gemeinde, die wir bei unseren Ausflügen auch hin und wieder ansteuern, um gemütlich einen Kaffee zu trinken und eine leckere Mehlspeise dazu essen.

      Liebe Grüße an Dich und einen schönen, ereignisreichen ( +++ ) Tag
      E.

      Löschen
  2. Sehr schöne Bilder, liebe Elisabetta.
    So eine Tropfsteinhöhle ist ja wirklich ein Wunder der Natur, die Enge und auch Abgeschlossenheit so einer Höhle verursacht bei mir aber Beklemmungen.
    Mich wundert, wie kommerziell diese Höhle vermarktet wird. Wir haben mal eine große Tropfsteinhöhle in Slowenien besucht, da durfte man nichtmal fotografieren, angeblich um den natürlichen Prozess in so einer Höhle nicht zu stören.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi, ich selbst kann diese Beklemmung nicht nachvollziehen, aber viele in meinem Freundeskreis möchten so eine Höhle nicht besuchen - eben aus diesem Grund.
      Fotografieren ist in dieser Grotte prinzipiell nicht verboten und weil sie doch 5 Km lang ist und bei einer Führung von 1 Stunde nur ein Teil besucht wird, ist die Störung durch die Besucher nicht massiv. Wir haben auf jeden Fall keine Fledermaus gesehen, die in der Höhle auch ihren Aufenthalt haben.
      (In der Höhle von Postojna (Kroatien) fährt sogar ein kleiner Touristenzug) ;-)

      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  3. Wow, grandios, liebe Elisabetta, dass du uns heute mit nimmst hinein in die Grotte.

    Stalagmiten und Stalaktiten sind wirklich Naturwunder und du hast Recht, es dauert viele, viele Jahre, bis sie ein stattliche
    Größe erreicht haben.
    Diese wird aber auch ganz toll beleuchtet, wobei die Felswände dann besonders schön ausschauen.

    Auf Mallorca war ich schon mehrmals in den Coves des Drac und d'Artá. Die 1. mit ihrem unterirdischen See wird natürlich touristisch so richtig vermarktet, aber wenn man auf der Insel ist, sollte man sie wenigstens einmal sich angeschaut haben.

    Mir hat dein Rundgang super gut gefallen. :-9


    Liebe Grüße und ich wünsche dir noch einen schönen Abend
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christa, obwohl ich unsere Lurgrotte sehr schön finde, kann sie sich natürlich mit der Drachenhöhle und den Höhlen von Artá nicht messen. Das sind in Mallorca schon andere Dimensionen - ebenso die Höhle von Postojna in Kroatien, wo sogar ein eigener kleiner Touristenzug unterwegs ist.
      Aber...... einen guten Eindruck bekommt man und das zählt. ;-)
      Danke für Deinen Kommentar und auch Dir noch einen schönen Abend
      lG
      E.

      Löschen
  4. Ein Kollege hat von einer Höhlenbesichtigung in Thailand erzählt - es war dunkel, nur der Führer hatte eine Lampe, dann hieß es "und jetzt springen, möglichst weit, aber auf den Kopf aufpassen"... da würde ich eher umdrehen ;-) oder es war ein Scherz für die furchtsamen Touristen.
    Dann doch lieber die sehr schöne, wenn auch nicht so große Lurgrotte!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so ist es, man muss ja nicht von allem haben.
      Ich kann ja den thailändischen Standard in dieser Hinsicht nicht beurteilen, aber es soll ja Spaß machen und nicht Angst erzeugen.
      Die Entstehung der Stalaktiten-und-Stalagmiten ist ím Prinzip die selbe, nur die Größe der Höhle macht's aus.

      Löschen
  5. Servus Elisabetta,
    das ist ja eine Riesenhöhle! Ich hab´s vielleicht übersehen, aber ich habe jetzt keinen echten Größenvergleich, z.B. zu einem Menschen feststellen können. Auch im "WWW" habe ich keine Größenangaben gefunden - egal, eine Interessante Höhle und tolle Bilder!!!
    Schönen Tag noch,
    Luis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Höhle ist in etwa 5 Km lang, aber nur ein Teil zur Besichtigung ( 1 Stunde ) angeboten. Man kann aber die Höhle durch gehen --> Semriach --> Peggau.
      Ich habe beim Originalbeitrag ein Foto zugefügt, welches zwar unscharf ist, aber ein wenig die Möglichkeit des Größenvergleichs Mensch-Höhle bietet.

      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
    2. Danke schön - ganz schön gewaltig!!
      Schönen Abend,
      Luis

      Löschen
  6. Hello Elisabetta
    Beautiful series of photographs, a cave is truly a wonder of nature.
    They are truly miracles there under the ground, it takes years before it looks so beautiful.
    Best regards, Irma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hello Irma ;-)
      Thanks for your visit and yes it's wonderful to look around in this cave.
      Millions of years take these miracles.
      Have a good time
      E.

      Löschen
  7. Hallo liebe Elisabetta,
    heute schaffe ich es endlich mal wieder bei Euch zu kommentieren. Der Terminkalender war so voll und der Garten hat auch gerufen.
    Solche Höhlen muss man einfach besichtigen, sie sind sehr beeindruckend, einfach faszinierend was die Natur alles vollbringen kann. Ich war in unserem letzten Winterurlaub in der Rübeländer Hermanshöhle, aber da war das fotografieren verboten.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sofort, liebe Biggi, habe ich mir im WWW diese Hermanshöhle angesehen. Sehr beeindruckend muss ich sagen. Warum man keine Fotos machen durfte ??? Man schadet doch niemandem, schon gar nicht dem Gestein.
      Vielleicht Bewohner? Fledermäuse....?
      Liebe Grüße und lass nur ja keinen Stress aufkommen ;-)
      E.

      Löschen
    2. Hallo liebe Elisabetta,
      das fotografieren und filmen mit Kamera und auch Handy ist streng verboten. Es sind mehrere Schilder aufgestellt. In der Höhle wohnen Fledermäuse, Grottenolme (so eine Art Schwanzlurch) und andere kleine Höhlenbewohner.

      Danke für den Link, leider öffnet sich nichts, außer eine schwarze Seite :-(

      Liebe Grüße
      Biggi

      Löschen
    3. Ja, dann ist es natürlich verständlich, dass die Tiere nicht gestört werden dürfen.
      Du meinst den Link für EURE Hermanshöhle - die ich mir angeschaut habe?
      https://www.google.at/search?q=hermannsh%C3%B6hle+r%C3%BCbeland&hl=de&rlz=1T4GGHP_deAT674AT674&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwiovP3LlL7NAhXmKMAKHcTXCAYQ_AUICSgC&biw=1438&bih=644&dpr=0.95

      sehr schöne Bilder, sehr beeindruckend
      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
    4. Update liebe Biggi
      Ich weiß jetzt welchen Link Du gemeint hast, es ist lediglich ein Hinweis zum Beitrag "Dort wo die Steine leben" - damit meinte ich, das Innere der Höhle.
      Alles klar?

      Löschen
  8. Hallo Elisabetta,
    ist das eine tolle Höhle; da muss man einfach rein und staunen!
    Allein deine Fotos sind schon faszinierend, ganz toll!

    Liebe Grüße, Joana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Joana, die Faszination ist groß, auch deshalb weil man es mit Tausenden (locker 100) von Jahren zu tun hat, in denen diese Gebilde gewachsen sind. Und das alles ohne Zutun der Menschen ;-)

      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  9. Wow, sind das faszinierende Fotos.
    Immer sehr sehr spannend eine Tropfsteinhöhle zu besichtigen..
    Diese ist ganz besonders interessant in Anbetracht von Alter usw..
    Danke fürs zeigen liebe Elisabetta.

    Liebe Grüsse
    Elke
    -------------------
    https://promocia.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke, es gibt ja in Europa (Deutschland, Kroatien, Griechenland etc. ) einige wunderschöne und noch größere Höhlen, als die hier gezeigte. Ich weiß nicht, ob es in Schweden auch welche gibt???
      Vielleicht weißt Du da näher Bescheid?

      Liebe Grüße
      E.

      Löschen