Samstag, 4. Juni 2016

ZITAT IM BILD

Ein neuer Samstag - ein neues ZIB, begleitet von der lieben * N * O * V * A *.

Schaut mal bei ihr vorbei, da gibt's viele tolle Aphorismen.

** Zum größer Sehen - Bild anklicken **
Ob ich dieses Zitat wohl bestätigen kann? ;-))

Kommentare:

  1. Guten Morgen,

    ein süßer kleiner Hund und ein passender Spruch dazu.
    Nur was soll ich nun dazu schreiben. Ich hatte nie einen Hund, also keine Liebe? Dafür wird bald unsere Tochter wieder einen haben.

    Liebe Grüße zum Wochenende von
    Paula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, nein liebe Paula ganz so eng darf man dieses Zitat auch wieder nicht sehen. Schopenhauer war einer, der Zeit seines Lebens nicht gerade der glücklichste war und vielleicht deshalb "nur" bei seinem Hund das erfahren durfte - Liebe und geliebt werden.
      Herzliche Grüße E. ;-))

      Löschen
  2. Liebe Elisabetta,

    herrlich, wie deine kleine Joy im Körbchen liegt und in die Kamera schaut. Sie liebt dich mit Sicherheit und umgekehrt
    ist es auch der Fall.:-)

    Auch ich hatte nie einen Hund, nur einmal einen drei Wochen lang zur Pflege und die Zeit mit ihm bestätigte, dass ein gegenseitiges
    Lieben ganz, ganz schnell zustande kam.
    Aber ich glaube, auch auf andere Tiere ist es umsetzbar.:-)

    Mach dir keinen Stress wegen des besagten Fotos.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht dir
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christa, ich hatte 13 Jahre lang eine Katze ( Moritz ).
      Wie Du schon sagst, ist die Liebe- und Gegenliebe auch auf andere Tiere umsetzbar.
      Für mich ist das Leben mit einem Haustier eine Bereicherung, wenngleich es nicht immer einfach zu handeln ist, wenn man Reisen machen will oder evtl. krank wird.

      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  3. Ach wie niedlich ist das denn !
    So eine entzückende kleine Maus, da passt das Zitat ja perfekt dazu.
    Und ich kann auch voll zustimmen, habe ich doch auch einen kleinen Hund und vorher schon 2 weiter gehabt . . immer große Liebe :-)
    ♥liche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "....immer große Liebe...."
      Ja, so ist es, denn wer sie liebt, diese kleinen Racker, für den sind sie Familienmitglieder ;-))

      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  4. Das kann ich bestätigen! Meine Eltern hatten immer Hunde und die gegenseitige Liebe war grenzenlos.
    Ich bin eher der Katzenmensch aber ich glaube, unser Merlin liebt mich nur, wei ich
    seine Dosenöffnerin bin.... lache
    Schönes Wochenende, liebe Elisabetta,
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi, egal ob Hunde- oder Katzenmensch (ich war auch schon beides) sie sind einfach eine Bereicherung des Lebens und sie nehmen uns, wie wir sind. Das ist doch das Schönste daran ;-))

      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  5. Liebe Elisabetha, vor allen Dingen, sie lieben bedingunslos, unsere Freunde. Bei mir ist es doppelte Liebe und das ist so schön!Der kleine Kerl ist ja zum Knuddeln!
    Herzliche Grüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klärchen, Deine Worte sind schön "...unsere Freunde...." - ja, das sind sie und zwar 365 Tage im Jahr, welch ein Glück ;-)

      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  6. Liebe Elisabetta,
    das ist ja ein niedlicher kleiner Kerl. Er sieht sehr zufrieden aus und wird wohl auch sehr geliebt.
    Angenehmes Wochenende,
    moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Moni, dieser Kerl ist eine "Prinzessin" ;-)
      Eigentlich bis vor zwei Jahren ein "armes" Tier gewesen. 8 Jahre lang bei einer Züchterin, Welpen auf die Welt gebracht, dann waren es zu wenig Junge und Joy (so heißt sie) nur mehr ein Kostenfaktor.
      Ohne Emotionen bekam ich sie ausgehändigt. ;-(
      Wir lieben uns *gg*

      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  7. ...Joy war wohl mit dem Fototermin nicht so recht einverstanden - oder ich kann seine Mimik nicht ganz deuten ;-)
    Aber mit dem Zitat bin ich voll einverstanden - wir hatten auch mal einen "echt bayerischen Hund" mit Namen Felix.
    Erholsames Wochenende und "schönes Gassi" gehen,
    Luis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dabei dachte ich, sie schaut eh ganz "keck" in die Kamera, in einer lässigen Position ;-))
      So was "bayerisches" hatte ich auch mal - schwarz Rauhaar - aber "Stoppl".
      Fein, dass Dir das Zitat gefällt.
      Liebe Grüße und ein gemütliches Wochenende
      E.


      Löschen
  8. Das kann ich nur bestätigen!

    Ein schönes Wochenende wünscht
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina!
      Freu' mich ;-)

      Ebenfalls ein schönes Wochenende
      E.

      Löschen
    2. P.S. für Martina

      wollte auch bei Dir kommentieren, aber es funktioniert anscheinend nur über Google+ und das liegt mir gar nicht. Geht über Blogspot.com gar nix?

      LG E.

      Löschen
    3. Liebe Elisabetta,

      ich hab mich auch schon darüber geärgert, das es anscheinend nur über Goggle funktioniert. Ich muss mich mal genau kundig machen, ob man nicht auch, wie früher über blogspot kommentieren kann. Sorry
      Martina

      Löschen
  9. ein Kollege verschickt sogar mit seinen dienstlichen emails immer den Spruch "ein Leben ohne Hund ist möglich, aber sinnlos"...
    ich weiß nicht, ich hatte nie einen Hund, aber eine zeitlang eine Katze, lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ;-)))
      LORIOT hat zitiert: " Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos "
      Na ja, Mops ist nicht meine Klasse. Aber mit einem Kater Moritz war ich auch 13 Jahre lang glücklich und zufrieden.
      LG E.

      Löschen
  10. Der ist ja niedlich, aber ich möchte trotzdem keinen Hund haben. Ich bin ein "Katzenmensch".
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, ich bin bzw. war da recht flexibel - die Reihenfolge: Rauhaardackel ( 8 Jahre ) - Hauskater ( 13 Jahre) - Yorkshire Terrier anhaltend - natürlich nicht auf einmal. ;-)
      Das heißt, die Liebe gleichmäßig verteilt.

      Liebe Wochenendgrüße
      E.

      Löschen
  11. ich glaube, jeder der ein Haustier hat, egal ob Hund oder Katze, wird dieses genauso sehen!

    LG
    andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genauso ist es, liebe Andrea. Warum möchte man sein Leben mit einem Tier teilen, weil man dem Tier oder sich selbst etwas Gutes tun möchte.
      Meine Beweggründe waren exakt so aufgeteilt: Befreiung des Hundes von der Zucht und Hoffnung meinerseits auf ausgiebige "Gassi-Runden" - Plan geglückt. ;-)
      Liebe Wochenendgrüße
      E.

      Löschen
  12. Egal....ob Hund.Katz, Maus....die Liste kann unendlich ergänzt werden, aber die Richtung ist vollkommen korrekt. Ein Tier kann einem Menschen soviel geben, auch wenn sie mal nerven können (so wie gerade mein Gismo der wach geworden ist und erst mal wieder ne Runde mit mir "spricht"). Es ist einfach was wundervolles diese Liebe zu bekommen, und genauso gerne gebe ich sie zurück. Mag gar nicht daran denken was ist wenn Gismo mal für immer einschläft...

    Ein ganz tolles Foto hast du von Joy gemacht, auch wenn sie etwas genervt in die Kamera schaut....wohl geweckt worden *gg* Wie auch immer, ein tolles ZiB für dass ich dir wieder danken möchte. Freue mich sehr darüber und wünsche dir für heute noch einen wundervollen Sonntag. Hoffentlich ohne Regenschauer beim Gassi gehen für euch.

    ♥liche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ....etwas genervt in die Kamera schaut .... exakt die Lage beschrieben, liebe Nova.
      Was wissen Tiere über Fotografie? Nichts, möchte man annehmen und trotzdem dreht sie sich meistens "genervt" weg, wenn sie mitbekommt, dass ich sie fotografiere. Echt komisch *gg*
      Aber sie kommt mir nicht aus!!!
      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  13. Hallo liebe Elisabetta,
    ach was soll ich dazu sagen, Du weißt es ja... Kater Felix und Frau Sandy waren Familienmitglieder und wir haben uns gegenseitig viel Liebe geschenkt. Tiere lieben Bedingungslos ... wir Menschen können sehr viel von den Tieren lernen.
    Dein Joy ist so ein süßer und er hat es so gut bei Dir!!

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Biggi, ich wage es gar nicht, Dich auf Frau Sandy oder Felix anzusprechen, denn noch viel zu kurz liegt die schwere Zeit zurück.
      Meine Joy wird wirklich sehr geliebt und vielleicht verwöhnt sie mich deshalb so mit ihrem Verhalten - total brav, bellt nicht unnötiger Weise und ist mit den meisten kleineren Hunden sehr friedlich. Nur vor großen fürchtet sie sich.......kein Wunder *gg*
      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  14. Hallo liebe Elisabetta,
    ich hatte selbst ganze 17 Jahre einen lieben Hund und kann dein ausgesuchtes Gedicht nur bestätigen!!!
    Eine, wie Biggi schon geschrieben hat, bedingungslose, echte Liebe.......
    Toll, dass du so einen Schatz an deiner Seite hast,
    viel Freude mit ihm,
    herzlich Monika*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Monika. Ja, es ist ein Glück so ein liebes Wesen als Begleitung zu haben und eigentlich ist es schade, dass man die vielen Erlebnisse nicht sofort dokumentiert und bebildert. Aber wenigstens im Weblog ist hin und wieder ein Erinnerungspost.

      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  15. Doch, da können wir uns die Hände geben... Deine Joy sieht so goldigst aus. Und wir reden heute noch, wobei es bestimmt viele Jahre her ist, über die Abenteuer mit unserem Hund, es war ein Chow-Chow. Für eine liebe Freundin schrieb ich einmal ein Gedicht, das ging so...

    Vers über Hundeliebe
    Fida
    Wie schleicht sich ein kleiner Hund in dein Herz?

    Ist es der treue Blick, der hilft bei manchem Schmerz?
    Die feuchte Zunge leckt geschwind deine Hand ...
    oder übermütiges Tollen - so vollkommen ausser Rand und Band.
    Zur Begrüßung der heftig wedelnde Schwanz,
    das Auf und Ab dabei gleicht einem Tanz.
    Die Spaziergänge - und dies bei jedem Wetter
    macht die vierbeinige Gesellschaft um so netter.

    Nein, wenn ich bedenke:
    Es ist die reine Liebe ohne Bedingungen zu Dir,
    die die gemeinsamen Stunden vergoldet dieses Tier.
    _________________________ [c] ericasta __ 2011

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, liebe Heidrun!
      Vielen Dank, dass Du mir dieses Gedicht geschrieben hast.
      Nach den Worten von Erich Fried - "es ist was es ist, sagt die Liebe", hast Du genau die Situationen, die man/frau mit dem "Familienmitglied" Hund erlebt, beschrieben.
      Chow-Chow eine ganz liebe Rasse ( mit blauer Zunge ) die leider ziemlich selten geworden ist - bei uns zumindest.
      Hast Du keine Lust mehr auf Gassi-Runden?

      Liebe Grüße und hab' eine schöne Zeit
      Elisabetta

      Löschen