Mittwoch, 28. September 2016

Der Natur-Donnerstag



Das Projekt von JUTTA K. , welches der Natur gewidmet ist, macht Freude und Spaß.
Immer ein passendes Bild zu finden, ist sicher nicht schwierig, zumal wir ja begeisterte FotografInnen sind.

Heute zeige ich einen Teil des Flussbettes vom TAGLIAMENTO im Kanaltal (Italien)
Das Besondere ist, ER darf wie er möchte, wird nicht eingeengt, gestaut oder sonst irgendwie an seiner Fließgeschwindigkeit behindert. Er ist der bedeutendste der letzten Wildflüsse der Alpen.

** Bilder bitte anklicken = größer sehen **


Kommentare:

  1. Toll-klasse-super...das kann man zu einer solchen "Freiheit" nur sagen. Das ist ein gutes Beispiel wie die Natur geschützt werden kann, und wahrscheinlich auch große Überflutungen verhindert. Schaut traumhaft schön aus und dazu noch das Wasser sowas von klar. Da möchte man gleich mit den Füßen reingehen und planschen, wobei ist bestimmt ganz schön kalt oder?

    Danke dir für die tollen Bilder und einzigartige Natur die schon etwas Besonderes ist.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    man lernt immer wieder dazu. Von dem Flüsschen habe ich noch nie etwas gehört. Die Brücke im unteren Bild ist gewaltig und gefällt mir so gut. Jetzt habe ich mich mal kundig gemacht,
    wo der Fluß ist und habe gesehen, dass die ARD davon schon berichtet hat. Friaul Oberitalien,
    prima und vielen Dank, dass du davon berichtet hast, das werde ich mir noch genauer ansehen.
    Ab einen schönen Tag und eine schöne Restwoche.
    Man sieht sich :-)).
    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  3. Er darf wie er will, das gefällt mir sehr. Wunderschöne Bilder von einer Gegend wo ich erst einmal war. Ist mir aber als sehr teure Gegend in Erinnerung.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Gegend ist wirklich schön, aber teuer?
      Ist mir jetzt nicht bekannt, dass in Nord-Italien die Preise wesentlich höher wären, als bei uns in Österreich, zumal die Friaul nicht unbedingt DAS große Urlaubsziel ist für Touristen.
      Eher ein Einkaufsdorado für uns Ösis ;-)

      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  4. Schön, das es noch Flüsse gibt, die machen dürfen was sie wollen!

    liebgrüßt
    Martina

    AntwortenLöschen
  5. Antworten
    1. Yes, it's a beautiful landscape in the north of italy

      best regards
      Elisabetta

      Löschen
  6. Wunderschön liebe Elisabetta!
    Diese Wasserfarbe haut mich ja fast um, so habe ich sie noch nirgends gesehen!
    Richtig traumhaft!
    Vielen Dank für die tolle Reise!
    Sei lieb gegrüßt
    von Monika*
    heute mit den Geiern

    AntwortenLöschen
  7. Moni bringt es auf den Punkt: Diese Wasserfarbe ist ja klasse und das in einem Fluss und wie schön das er darf wie er schon immer geflossen ist.
    Herrliche Aufnahmen, liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kirsi, der Mensch mit seinem Hang zur "Unterwerfung", sei's die Natur, die Tiere aber auch die Menschen, der macht kaum wo Halt.
      Glücklicherweise gibt's wieder Teil-Naturierungen - da und dort.
      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  8. Liebe Elisabetta,
    in was für einer Welt leben wir, wenn wir uns heute daran begeistern, dass ein Fluss so fliessen darf, wie die Natur ihm vorgibt, gell.
    Klasse Fotos, man spürt die Freiheit und das klare Wasser förmlich.
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In Europa kenne ich nur die Loire, die so fließen darf wie sie möchte und die finde ich auch wirklich traumhaft schön. So etwas begeistert mich total ;-))

      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  9. Hallo liebe Elisabetta,
    Natur pur!
    Ja wie Du schon geschrieben hast, es ist so schön wenn man in einer "heilen Welt" sich wohl fühlt... fern ab von dem Stress und all der Technik. Ich liebe solche Naturbelassenen Gegenden sehr, wo das Wasser noch fließen oder das Gras noch wachsen darf.
    Herrlich Deine Fotos, besonders die letzten zwei :-)

    P.S. Als wir am Bodensee in Rorschach waren sind wir zurück über die A1 in Richtung Österreich durch den Pfändertunnel (zwischen Bregenz und Lindau)gefahren. Dieser Tunnel hat mich fast fertig gemacht weil er so fürchterlich lang ist (ca. 6,5 km) und ich doch eine panische Angst vor langen Tunnels habe. Als wir in Österreich waren, musste ich an Dich denken, Österreich ist auch eine herrliche Gegend.

    Ich habe so viele Fotos gemacht und es ist so schwierig das schönste raus zu picken... es sind doch alle schön :-)

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  10. ...oh ja. wieder mal schöne Bilder vom Tagliamento - aus seinem Kiesbett habe ich ein paar zurecht geschlagene Steinchen in einem Mosaik "verbaut". Schöne Bilder, Erinnerung an tolle Stunden!!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nach Spilimbergo komme ich auch nochmal, um mir diese Stadt anzusehen und eventuell auch die Mosaikschule inklusive Ausstellung.
      Gibt's von Deinem Mosaik auch ein Bild?
      Ach, es gibt noch so vieles zu entdecken........
      Liebe Grüße
      E.

      Löschen