Sonntag, 30. Oktober 2016

Das "T" in die neue Woche

*N*O*V*A* s* Idee vom Tor (oder die Türe etc.) in die neue Woche ist unter anderem auch "Beschäftigungstherapie"   *zwinker*,
ist es doch ein gutes Stück Arbeit, bis man Samstag für Samstag ein T findet, wo man durchgehen kann.


© Elisabetta
Mein heutiges TOR ist eigentlich ein Triumphbogen in der Stadt Brügge (Belgien), der in den Jahren 1929/1930 zu Ehren der Opfer aus dem 1. Weltkrieg errichtet wurde. PRO PATRIA = für das Vaterland. ********************************************************************************************** Nachtrag: Auf Grund der Kommentare von *Beate* und *Luis*, die mir auch zu denken gaben, habe ich mich nochmals vergewissert, was es mit Praalboogen, Triomfboogen, Oorlogsmonumenten auf sich hat. Auf der folgenden Website kann man erkennen, dass die Belgier für diesen Bogen ALLE Bezeichnungen verwenden, also Prunkbogen, Triumpfbogen und Weltkriegsmonument. Er ist aber tatsächlich zur Ehre der Gefallenen errichtet worden. https://inventaris.onroerenderfgoed.be/aanduidingsobjecten/14262

Kommentare:

  1. ...und wieder was Neues gesehen und gelernt. Wusste ich gar nicht das sie dort auch einen solchen Bogen haben, und schaut nicht nur interessant aus sondern auch schon ungewöhnlich so dazwischen. Ein tolle T für welches ich dir auch heute wieder danken möchte.

    Hab einen tollen Sonntag, komm gut in die neue Woche und ganz liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elisabetta
    einen tollen Triumpfbogen hast du dir
    für dieses Projekt ausgesucht
    Ich wünsche dir einen sonnigen Tag.
    LG Sadie

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Elisabetta,
    diese Art von Torbögen betrachte ich stets mit gemischten Gefühlen. Zum einen bewundere ich die handwerkliche Leistung, die hinter dieser Steinhauerarbeit steckt. Zum anderen sind die heroischen Worte über dem Tor zu oft Anlass zum Missbrauch gewesen, als das ich das übergehen wollte. Nachdenkenswertes hat Dein T in die Woche allemal!

    Beste Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Elisabetta,

    das wußte ich auch nicht, dass in Brügge so ein Tor steht.
    Da ich mich auch dafür interessiere, habe ich auch was gefunden.

    Sehr interessant, ich bin begeistert.

    http://www.dr-bernhard-peter.de/Heraldik/Galerien2/galerie1717.htm

    Lieben Gruß eva

    AntwortenLöschen
  5. Er scheint etwas unscheinbar zwischen den Häusern zu stehen....ich wäre bestimmt daran vorbeigelaufen. Um so schöner, das Du ihn entdeckt hast!

    Dir einen wundervollen Sonntag von
    Martina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Elisabetta,
    wir können froh sein, dass dieser alte Torbogen zwischen den Häusern stehen geblieben sind und nicht im Rahmen von Neubauten unwiederbringlich abgerissen wurden.
    Angenehmen Sonntag,
    moni

    AntwortenLöschen
  7. Servus Elisabetta,
    als kunstvollen Torbogen habe ich ja nichts dagegen einzuwenden - aber mir macht die "Glorifizierung" von "gewesenem" Krieg, was ja meist der Anlass zum Erstellen solcher Bauwerke war immer "Bauchweh" ! Trotzdem zählt man auch solche "Triumphbögen" zum Kulturgut.
    Einen schönen letzten Oktobersonntag,
    Luis

    AntwortenLöschen
  8. Mehrmals in Brügge gewesen, aber nie an diesem Torbogen. Wieder etwas Neues kennen gelernt. Danke fürs zeigen.

    Viele Grüße und eine schöne neue Woche
    Dieter

    AntwortenLöschen
  9. Gerade vor ein paar Tagen habe ich Bilder von Brügge zusammengestellt. Dort gibt es viele schöne Türen, aber den Torbogen habe ich glaube ich jedenfalls nicht gesehen, aber vielleicht mein Mann.Brügge ist eien schöne Stadt. Wir waren zur Zwischenübernachtung dort von der Normandie.
    Liebe Grüße in die neue Woche, Klärchen

    AntwortenLöschen
  10. Das ist ein wunderschöner Torbogen

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  11. Ein sehr schöner Torbogen liebe Elisabetta.
    Lieben Gruß an dich,
    Gabi

    AntwortenLöschen