Donnerstag, 20. Oktober 2016

Der Natur-Donnerstag

Mein heutiger DND --> das Projekt von JUTTA K. steht ganz im Zeichen der "glücklichen" Tiere - Ja, die gibt es.
Dass ihr Ende absehbar ist  - unseres auch - ist kein Problem, aber bis zu diesem Zeitpunkt dürfen sie so leben, wie es "natürlich" ist.



Schweine die sich suhlen dürfen
Seht Ihr das Lächeln?
Kühe die keinen Stress haben
Weiße Schafe, die auch ein schwarzes akzeptieren ;-)
Lamas, die nicht "arbeiten" müssen
Pferde die keck in die Landschaft schauen.

Kommentare:

  1. Oh ja die gibt es, und es ist immer wieder schön wenn man sie so glücklich sehen kann. Sollte eigentlich für alle Tiere auf der Erde gelten, auch für die "Fleischlieferanten" die ja nachweislich viel besseres Fleisch "liefern". Klasse Aufnahmen hast du mitgebracht und besonders schön hast du das Pferd "erwischt". Toll wie es steht, in die Kamera schaut und gleichzeitig mit dem Schweif die Fliegen abwehrt.

    Wünsche dir einen tollen Tag und sende liebe GRüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Hell auf begeistert bin ich von deinem Post.
    Ach, wäre es doch überall so schön für die Tiere!
    Danke fürs verlinken zum "DND"
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Hell auf begeistert bin ich von deinem Post.
    Ach, wäre es doch überall so schön für die Tiere!
    Danke fürs verlinken zum "DND"
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Jaaaaa, es gibt tatsächlich auch noch glückliche Tiere!

    liebgrüßt
    Martina

    AntwortenLöschen
  5. Da scheint jemand im Einklang mit der Natur zu leben. Auch die Tiere werden Artgerecht gehalten, die Kühe dürfen sogar ihre Hörner behalten!
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschön, liebe Elisabetta,
    ich hoffe, dass all diese Tiere (und natürlich auch alle anderen) noch sehr lange Refugien finden, in denen sie glücklich und artgerecht leben können.
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  7. Wünsche Dir noch einen schönen Natur-Donnerstag

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Elisabetta,
    ist das nicht wunderbar ... das nenne ich mal glückliches Landleben.
    Ich finde es so TOLL wenn sich Schweine im Dreck wälzen oder überhaupt die Tiere glücklich leben können.
    Da möchte ich an das Ende überhaupt noch nicht denken.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  9. Das ist soooo wundervoll und wünschenswert für alle Tiere. Mir sind wirklich die Tränen gekullert vor Freude denn das gab es ja in meiner Kindheit alles. Glückliche Tiere und artgerechte Tierhaltung. Wo ist diese Einstellung nur geblieben.... Ich Danke Dir für Deinen so wertvollen Post und lasse liebe Grüße zurück, herzlichst Celine

    AntwortenLöschen
  10. Man sieht und spürt einfach, das es diesen Tieren gut geht!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  11. ja - es ist schön wenn sich die Tiere so wohl fühlen dürfen und können :-)

    herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  12. Sechs mal zufrieden und entspannt - lobenswerte Bauern !!!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  13. ja.... früher war das noch normal, das Vieh auf der Weide laufen und ausruhen durfte. Heute ist das ein eher seltener Anblick, denn meistens sind Nutztiere eingepfercht, was ich sehr schade finde. Auch wenn ihr Leben vielleicht nur kurz ist, sollte diese zeit schön und so natürlich wie möglich fürs Tier sein

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  14. Oh das ist noch Natur ohne Stress. Den Viechern geht es super, was will man mehr.
    Feine Fotos von den "Glücklichen". Ob der Bauer auch so Stressfrei ist? Aber gut das es ihn gibt.

    Liebe Grüße von
    Paula

    AntwortenLöschen
  15. Wunderschöne Fotos von den Tieren. Kühe mit Hörnern, Schweine mit Schwänzchen - einfach herrlich, das es noch solche Tierhaltungen gibt!
    Das Pferd ist Dir wirklicht toll gelungen, ein prachtvolles Tier und ein super Foto!
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Elisabetta,
    ist das schön, so viele schöne, glückliche Tiere sehen zu können.
    Ach könnte es doch allen so gut gehen, das wünschte ich ihnen von Herzen.
    Danke für deinen schönen Post,
    herzlichst Monika* und die Rothirsche

    AntwortenLöschen