Sonntag, 12. Februar 2017

Das TOR in die neue Woche

Wie jede Woche, so auch heute, gibt es zu NOVA's Projekt,
viele interessante Bilder.

Die Abbildung zeigt das Tor zum Stift St. Lambrecht, ein Kloster der Benediktiner, gelegen
auf 1028 Meter Seehöhe in Sankt Lambrecht im österreichischen Bundesland Steiermark.

Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Elisabetta,
    da würde ich auch mal gerne durchgehen. Schön und ich werde gerade an unseren so netten Pater Konrad hier erinnert, der neulich so schön bei der
    Beerdigung von meinem Nachbarn gesprochen hat.

    Pater Konrad ist auch ein Benediktinermönch und so warmherzig und freundlich.

    Mit lieben Grüßen auf einen schönen Sonntag und eine gute Woche

    Eva

    AntwortenLöschen
  2. Ein schönes Tor zeigst du uns heute wieder. Prachtvoll gestaltet ist es immer wieder erstaunlich welche Kunst erbracht wurde.

    Danke dir vielmals dafür. Habe gerne davor gestanden und würde auch gerne durchgehen um mir den Stift anzuschauen.

    Wünsche dir noch einen schönen Sonntag und sende viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  3. Servus Elisabetta,
    ein gewaltiges Tor zu dieser eindrucksvollen Klosteranlage. Was waren wohl die Gründe, dieses Stift auf der Höhe zu bauen? Der Ort ist ja auch eher dörflich - unsere "Tante" wird schon etwas wissen ;-))
    A guate Wocha,
    Luis

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Elisabetta,
    das sieht prachtvoll aus. Sicher ist auch die restliche Anlage sehr sehenswert.
    Hab einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Ich mag solche Durchgänge gern, weil es spannend ist, was noch dahinter kommt. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Aber das Tor ist beeindruckend.
    Herzliche Grüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Elisabetta,
    was für ein beeindruckend wunderbares Tor. So prächtig geschmückt!
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  7. Das Tor mit Durchblick mag ich sehr gerne, denn was dahinter ist, kann man nur erahnen.

    LG Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  8. Sehr prachtvoll und aufwändig gestaltet ist dieses Tor. Na,ja, die Benediktiner waren ja auch kein armer Orden. :)

    Toller Beitrag, liebe Elisabetta.
    Eine schöne neu Woche unjd viele Grüße
    Dieter

    AntwortenLöschen