Mittwoch, 6. September 2017

PASSÉ by Kirsi

-----> K:I:R:S:I: ist stets auf der Suche nach Objekten, die das Zeitliche schon gesegnet haben oder nur marode sind.

Sobald man an einem Projekt teilnimmt, fokussiert man automatisch alles was den Anschein einer Zerstörung hat.


Mein heutiges Gebäude war einst ein sehr bekanntes und nettes Tanzlokal in meinem Bezirk (Gottinger).
Nachdem der Trend abgeflaut ist, wurde es zu einem Restaurant umgestaltet und erfreute sich während vieler Jahre regen Zuspruchs.
Sehr gutes Essen wurde angeboten aber irgendwann MUSSTE der Niedergang kommen:
Der Wirt bot nämlich an, vom Mittagsbuffet soviel nehmen zu dürfen, wie man essen konnte, aber nur für eine Portion zu zahlen. Naiv - nicht wahr?
Das war einmal

Seit einigen Jahren sieht es aber dort so aus:

Wir wundern uns nur, dass noch nicht das gesamte Glas zu Bruch gegangen ist.

Kommentare:

  1. Das ist sehr schade, gerade wenn es gute Küche gegeben hat. Scheinbar aber wohl nicht ausgereicht um dann so ein "genickbrechendes" Angebot zu machen. Hat ja auch schon einigen Mittagsbüffets beim Chinesen schon den Garaus gemacht. Im Grunde eine gute Idee aber da hätte dann auch am Preis was gemacht werden müssen....Egal, wie auch immer, ich finde es auch schade um das Gebäude. Das was man sieht schaut doch sehr ansprechend aus, also von Lage und Stil. Seit Jahren schon leer dürften die Kosten der Instandsetzung allerdings sehr hoch sein...somit passé für Vermietung.

    Ein schönes Beispiel liebe Elisabetta.

    Wünsche dir noch einen entspannten Tag und sende herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Elisabetta,
    oh je das sieht ja schlimm aus...
    Hab ich auch mal von gehört "Iss was du kannst und zahle nur einmal" das ist sehr Naiv, so kann man zu keinem grünen Zweig kommen. Tja und das Ergebnis sieht man jetzt... sieht sehr traurig aus.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  3. Meinst du dass es daran lag, dass der Wirt das so angeboten hat?

    Also bei mir hätte er da kein Geschäft gemacht, irgendwann ist doch da mal auch der Magen zu.
    Es sei denn die Leute haben das Essen in Tüten und Schüsseln mit den Hause geschleppt.

    Allerdings wundere ich mich da auch manchmal, wie die Leute "fressen" - ich sags jetzt mal so - nicht böse sein, wenn die Leute die "Schlacht am Buffet angehen. Da erkennt man oftmals manchen Menschen, leider!

    Mir sieht es eher danach aus, dass die Gaststätte zu weit draußen liegt, oder?
    Vielleicht findet sich aber Jemand, der aus der Stätte hier wieder ein tolles Restaurant macht und es noch nicht vorbei ist.

    Hab dich fein und einen lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva, Du hast recht, das Lokal liegt am Rande der Stadt, aber....... vis a vis der Hauptcampingplatz der Stadt und ein ganz wunderbares Naturbad mit viel Grün und alten Bäumen. Also das Sommergeschäft war (durch den Biergarten) perfekt und im Winter gab es genug Gäste aus der Umgebung (so wie uns auch).
      Wie ich schon bei Jutta sagte, der Wirt hat die (FR)Esslust unterschätzt. ;-(

      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  4. Liebe Elisabetta,

    ich freue mich, wieder etwas von Dir zu lesen und ich hoffe, Dein Arm ist wieder in Ordnung.

    Es ist wirklich traurig, wenn man miterleben muss, wie solche gut besuchten Objekte dann irgendwann dem Verfall preisgegeben werden. Die Gründe können dafür sehr vielfältig sein. Manch einer hat sich da auch einfach verkalkuliert.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, liebe Jutta, die Freude ist ganz auf meiner Seite ;-)
      Danke, mein Tennis-oder-Mausarm hat seine schmerzliche "Belästigung" ziemlich eingeschränkt, nur ab und zu (nachts) zeigt er mir , dass es ihn noch gibt.

      Der Wirt hat nicht damit gerechnet, dass manche Gäste (leider meist Männer) nicht nur einmal zum Buffet gingen, sondern x-mal und somit dieses Angebot übergebührlich ausgenutzt haben.Sie konnten wohl den Magen nicht voll kriegen ;-((

      Liebe Grüße an Dich (bis bald)
      E.

      Löschen
  5. Was für ein Verfall und ich bedanke mich das Du mit diesem Objekt an mich gedacht und beim Passé mitgemacht hast.
    Das sieht ja wirklich sehr traurig aus, ich wundere mich, das sich so gar kein anderer für dieses Geschäft interessiert hat.
    Und da ist doch auch noch Platz für einen schönen Biergarten besser gesagt wäre gewesen.
    Ich wünsche Dir einen schönen Mittwoch, heute regnet es hier bei uns, aber das ist jetzt doch auch nötig gewesen für die Natur,
    liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Kirsi, es gab einen herrlichen Biergarten, der natürlich auch sehr beliebt war, aber der Wirt hat nicht mit der (FR)Esslust der Menschen gerechnet.
      Das Lokal befindet sich vis a vis vom Hauptcampingplatz in Graz und einem ganz tollen Naturschwimmbad, aber es hat den Anschein, dass keiner mehr investieren möchte. ;-(

      Löschen
  6. Liebe Elisabetta

    Es schade darum, das durch so eine Dummheit ein gutes Lokal kaputt geht. Der Mann hat sicher daraus nun gelernt.
    Durch unseren lieben Biggi könnte ich deine Seite besuchen. Mit dem Smartphone gar nicht so einfach für mich.

    Liebe Urlaubsgrüße schickt dir
    Paula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, liebe Paula *freu*
      Danke für Deine Urlaubsgrüße, hoffentlich habt Ihr es recht schön und warm. Hier ist der Herbst eingekehrt.
      Für mich ja ideal, aber nicht jeder hat damit Freude, dass die hohen Temperaturen nun Vergangenheit sind.
      Genießt noch so viel und gut Ihr könnt und ich wünsche Euch noch viele herrliche Tage.
      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  7. Liebe Elisabetta,

    das ist ja ein Bild des Jammers. Der Slogan "All you can eat" hat schon so manchem Gastronomen das Genick gebrochen und zum Aufgeben gezwungen. Muss ein verlassenes Lokal aber hinterher so aussehen? Kümmert sich die Stadt nicht darum?

    Liebe Grüße
    Jürgen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. .Ja, lieber Jürgen -- Jammer -- ist der richtige Ausdruck.
      Die Stadt - nein, da gibt's keine Reaktion. Ist ein Privatgrundstück und die haben weiß Gott andere Sorgen mit ihrem Defizit *g*

      Liebe Grüße und fein, dass Du da warst ;-)
      E.

      Löschen
    2. Ich hab' Rücken, aber das wird schon wieder . . .
      LG Jürgen

      Löschen
  8. die Zeit hinterlässt ihre Spuren, lass dir die gute Laune nicht verregnen, Klaus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein Klaus, meine gute Laune behalte ich. Nachdem ich an diesem Restaurant nicht beteiligt war, sehe ich locker darüber hinweg.

      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  9. schade drum, vor allem, weil potentielle Gäste da wären, aber so wie das aussieht, ist es für das Gebäude zu spät...
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, sehr schade, aber die risikofreudigen Investoren sind nicht mehr so dicht gesät.
      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  10. liebe elisabetta, schön, dass du zurück bist. ich freue mich sehr dich zu lesen.
    ganz herzliche grüße von da nach da :)

    AntwortenLöschen
    Antworten



    1. elisabetta06 September, 2017 23:15

      Hallo, liebe Fata!

      Überraschung ! ;-) !
      Das ist eine Freude.
      Bin gleich zu Dir unterwegs und lasse zuerst mal liebe Grüße an Dich hier.

      Löschen
  11. ...da is ganz schö was überblieb´n, von dem letzt´n Wirt sein´m Angebot!!!
    Aber - ois hat sei Zeit ;-((
    Scheena Gruaß,
    Luis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gell, da hat das Räumkommando noch allerhand zu tun ;-(
      Aber zur Zeit sieht es ja überhaupt nicht danach aus, als ob diesem "Schandfleck" ein Ende bereitet wird. ;-(

      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  12. Liebe Elisabetta,
    es ist traurig, dass es jetzt dort so aussieht und offensichtlich alle auf einen "natürlichen" Verfall warten.
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Moni, es ist wirklich bizarr. Vis a vis ist der, den ganzen Sommer lang gut besuchte Campingplatz und dann dieses Chaos.
      Kein Renommee für die Stadt ;-(

      Liebe Grüße
      E.

      Löschen