Dienstag, 19. September 2017

Reminiszenzen an einen Sommer *** Teil I

Dieser vergangene Sommer, der hatte es in sich. Wochenlange Temperaturen um die 30 Grad - mal mehr, selten weniger - und wenn man keine Bademaus ist, die noch dazu wegen ihrer aktinischen Keratose nicht in die Sonne soll, da bleibt nicht viel Auswahl zur Freizeitgestaltung übrig.
Glücklicherweise gibt es bei uns Wald in Hülle und Fülle und auf den Bergen gibt es immer einige Grade Temperaturunterschied zu den Tallagen.
Im Juli haben wir es uns im Salzburger Lungau
eine Zeit lang gemütlich gemacht und davon gibt es  hier ein paar Eindrücke.

          * Klick auf's Bild = größer sehen *
Im Göriacher Tal
auch Kühe verstehen es zu "chillen" ;-)
In dieser Küche wurde das leckere Lungauer Rahmbrot hergestellt - Rezept - klick HIER
Göriacher Wasserfall

Platz ist in der kleinsten Hütte

Kommentare:

  1. Hach ist das herrlich♥ Da kommen doch sogleich Erinnerungen hoch; die Wanderungen die ich damals als Kind mitgemacht habe und eines ist mir immer in Erinnerung geblieben...die Almen, die Wiesen und diese herrlichen Blicke auf die Berge oder ins Tal. Ganz toll liebe Elisabetta und in der kleinen Hütte würde ich mich auch wohlfühlen. Danke dir für diese vielen schönen Impressionen.

    Wünsche dir einen tollen Tag und sende herzliche Grüssle rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nova, ich pflichte Dir bei. Mir geht es auch so; es geht einem das Herz auf in der freien Natur und es wird einem nie zu viel, denn bei jedem Schritt kann man neues entdecken.

      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  2. So schöne Bilder! Der Lungau ist wirklich ein Juwel! Wir waren letztes Jahr einmal bewusst dort. Meistens fahren wir einfach nur durch...

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Kathrin, den Lungau haben wir (ich) gewählt, weil es dort kühler ist, als im übrigen Österreich - wenn gerade der Hochsommer seine Wirkung zeigt. Es ist ein wunderschönes Stückl Österreich.

      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  3. Oh, das sind herrliche Bilder, aber wir im Norden hatten wenig schöne Tage, da freute man sich, dass es auch mal heiß war. Der September dümpelt auch vor sich hin und vielleicht gibt es einen goldenen Oktober...das wäre zu schön.

    Alles Liebe wünscht Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mathilda, einen goldenen Oktober würde ich mir auch wünschen, denn mein Urlaub in der letzten Woche (10.-18.09.) war sehr durchwachsen ........ mit Regen und Nebel und Schnee auf den Bergen ;-(
      Aber Urlaub ist Urlaub ;-)

      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  4. Das ist so wunderschön, liebe Elisabetta. Ganz herrlich sind Deine Aufnahmen von den Bergen.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jutta *freu*
      Berge und Sonnenschein, da kann man fast nix falsch machen - das wirkt von ganz alleine ;-)

      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  5. Servus Elisabetta,
    wenn ich mir deine Bilder so anschaue, dann hast du ja das Auge für das "gewisse Etwas" - die Kreativität für´s Schöne und den besonderen Bildausschnitt!!! Eine herrliche Landschaft und schöne Einzelheiten!
    Gute Zeit,
    Luis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, Luis - diese lobenden Worte von Dir sind ja fast schon der "Oskar" für die Amateurfotografen - Danke.
      Wie ich schon an Jutta schrieb - Berge und Sonne und noch ein Wasserl am Rand, was kann da schon falsch sein? ;-))

      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  6. Liebe Elisabetta,
    morgen ist tatsächlich alles anders. :-)))) Wirklich!
    Ich war heute den ganzen Tag unterwegs und morgen werde ich gescheucht, vom schönenwildenmann.

    Deine Bilder machen Freude und Lust auch einmal dorthin zu Gast zu sein. Aber im Moment nicht mehr mir reichen im Oktober die Tage noch am Bodensee zum Boot aus dem Wasser holen und hoffentlich reicht es auch einen Besuch auf der Mainau, wo es wieder schöne Dahlien und andere herbstliche Blüten hat und vor allem geniale Schmetterlinge, ich habe mein Makroobjektiv schon gerichtet. :-)

    Dann noch die Wartburg im Dezember, darauf freue ich mich ganz besonders.

    Aber schaun mer mal. Da wäre wirklich eine Reise wert.

    Einen schönen Abend und noch eine gute Woche.

    Lieben Gruß eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wandern, liebe Eva könntest Du in den Bergen unentwegt, Du müsstest Dich nur um's schöne Wetter kümmern. ;-)
      Die vergangene Woche im steirischen Murtal war nicht so prickelnd, sondern sehr durchwachsen mit Wetterkapriolen.
      Was soll's , hier zu Hause regnet es seit zwei Tagen und wir werden's überleben. *g*

      Herzliche Grüße
      E.

      Löschen
  7. sehr schön!! Ich bin auch keine hitze- und sonneliebende Bademaus, sondern eher eine Bergfee ;-)
    Ich könnte Kühen lang beim "Chillen" zuschauen, das ist so beruhigend, aber beim Wandern über Almwiesen habe ich mittlerweile ziemlich Respekt vor ihnen.
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Friederike nicht nur Respekt habe ich, sondern sogar Angst. Die kleine Joy begleitet uns ja ständig und da muss man schon ordentlich "vorausblicken" damit nicht ein, von der Ferne unsichtbarer Zaun, übersehen wird und man tatsächlich........wie die Kuh..........dreinschaut.
      Quer über die Weide haben wir unser "Hunderl" schon ein paar Mal getragen - aber nur über die Weide. *g*

      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  8. Was für schöne Sommerein- und rückblicke Du zeigst liebe Elisabetta. Nun ganz so viele heiße Tage hatten wir ja nicht, bis auf eine kleine Abkühlung ist der Spätsommer aber recht schön, ab morgen soll es hier auch wieder wärmer werden!
    An die Kühe musste meine Mutter sich bei ihrem Wanderurlaub in Bayern auch erst gewöhnen ;-) hier ist das ja nicht so üblich!
    Liebe Grüße und vielen Dank für Deinen lieben Kommentar
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Elisabetta,
    ist das herrlich, das erinnert mich an unseren letzten Urlaub im Allgäu.
    Ich hab die Wanderungen geliebt, die Almen, die Wiesen und dann diese herrlichen Blicke auf die Berge oder ins Tal. Wir hatten auf einer Alm in 1000m Höhe gewohnt... herrlich war das und diese Ruhe...
    Diese kleine Hütte hätte mir auch gefallen.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  10. Oh wie gerne würde ich jetzt dort so "chillen", wie die Kühe. Die Landschaft ist einmalig, liebe Elisabetta, und bestimmt war es dort nicht so schwülheiß, wie in den Niederungen oftmals. Mich hat die feuchte Wärme auch geschafft - obwohl ich den Sommer ja eigentlich liebe und den Winter gar nicht mag, aber das Schwüle war mir zu arg. Jetzt haben wir gerade einen schönen Altweibersommer, das genieße ich so richtig.

    Die Wolken auf deinem Bild "Im Göriacher Tal" erinnern mich an die "Maserung" einer Muschel ..

    Nun träume ich mich noch ein bisschen in diese herrliche Landschaft, und sende dir viele liebe Grüße,
    Birgit

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Elisabetta, herrliche Bilder! Wir sind auch so gerne in den Bergen unterwegs. Nur mit den Kühen habe ich ein kleines Problem. Wenn möglich, mache ich stets einen großen Bogen, schon deshalb, weil wir ja auch immer mit unserem Rocky unterwegs sind.
    Herzliche Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen