Sonntag, 17. September 2017

TOR in die neue WOCHE

Das Bild zeigt die Einfahrt zur Autofähre von Brestova in Istrien nach Porozina auf der Insel Cres. (Kroatien)
Bei *N*O*V*A* gibt es noch einige Tore/Türen in die neue Woche - ein Besuch lohnt sich immer.

Kommentare:

  1. Hach...das schaut nach Urlaub aus^^ Solche Fähren finde ich klasse, habe immer gerne übergesetzt, egal wo. Ein aussergewöhnliches T für welches ich dir danke.

    Hab noch einen superschönen Sonntag und ganz liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Das muß schön sein, mit so einer Fähre mal mitzufahren.
    Heute ist in Kroatien Weltuntergangsstimmung.viele Gewitter haben wir heute. Da bleiben wir halt mal zu Hause.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Paula

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elisabetta,
    oh ja, diese Autofähren reißen das Maul immer ganz, ganz weit auf. Sieht toll aus!
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen Elisabetta,

    Fähren mag ich ganz gerne, meist immer von Dagebül nach Föhr in Folge 10 Jahre und irgendwann mal wieder oder nach Sylt. Ist aber auch mit einem großen Auto nicht soooo preiswert.

    Das letzte Mal sind wir am Bodensee mit der Fähre gefahren, das ist auch schon ne Weile her.

    Hab einen schönen Sonntag und Gruß an Joy.

    Eva

    AntwortenLöschen
  5. Urlaub - Fernweh - Sehnsucht, all das erweckt Dein Bild liebe Elisabetta.
    Vor einigen Jahren waren wir auf der Insel Brac, da fand ich es auch sehr schön!
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünscht
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  6. ....bitte nicht Drängeln, noch ist Platz für (fast) alle - da riecht es gewaltig nach Urlaub, Erholung und Neugier auf die Insel!!!
    Noch einen schönen Sonntag und eine gute Woche,
    Luis

    AntwortenLöschen
  7. Ein Riesenmaul - äh - Tor haben diese Fähren. Ich bin immer wieder beeindruckt.
    Liebe Grüße
    Elke
    __________________
    www.mainzauber.de

    AntwortenLöschen
  8. Fernweh!!! Durch dieses Tor sind wir vorigen Oktober hinein gefahren (und über die Brücke von Krk wieder aufs Festland mehrere Tage später), danke fürs Erinnern, lg

    AntwortenLöschen