Montag, 11. Juni 2018

Die Natur würde.....

..... uns alle Sünden, die ihr angetan wurden verzeihen, wenn man sie nur in Ruhe wachsen und gedeihen ließe.

Vor ein paar Tagen, war ich auf dem Platz, von dem ich das Monatsbild  (12 x 1 im Wandel Zeit) im Jahr 2016 aufgenommen habe.

Die Veränderung zu heute ist nicht zu übersehen ;-)


**Klick auf die Bilder = größer sehen**




Ich konnte gar nicht mehr den exakt gleichen Platz zum Knipsen einnehmen, weil sich die Uferbewachsung derart ausgedehnt hat.

Kommentare:

  1. Da hat sich wirklich viel getan und das aktuelle Bild sieht mit all dem Grün doch gleich nochmal besser aus! Schön, dass man es hier wachsen lässt.
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  2. Oh wow...was für ein Unterschied; echt krass. Schaut herrlich aus, auch wenn man nicht mehr viel sehen kann. Das Grün ist einfach super!

    Wünsche dir noch einen schönen Wochenstart und sende viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Elisabetta,

    was für ein Unterschied. Soviel Grün, das tut den Augen gut.
    Ich habe gerade erschreckend festgestellt, es ist ja schon wieder ein Monat herum. Lach in 8 Wochen fahren wir in den Urlaub, so Gott will. Wird schon klappen.

    Bei uns steht die letzte Woche mit dem Erdbeerverkauf an. Das Unwetter ständig hat viele Erdbeeren kaputt gemacht.

    Ich wünsche dir eine angenehme Woche
    Liebe Grüße
    Paula

    AntwortenLöschen
  4. Für die Natur, liebe Elisabetta,
    ist dieses Wetter - Regen, Sonnenschein,Regen,Sonnenschein - ja ein echtes Geschenk. Alles gedeiht einfach prächtig. Das gesäte ebenso wie das nicht gesäte, gell. ;-)
    Angenehmen Wochenstart und liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elisabetta,

    was für ein Unterschied zum Vorjahr, das ist echt kaum zu glauben. :o
    Man könnte jetzt sagen, man sieht vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr...lach
    Aber es ist anders, das Blattwerk im Vordergrund ist echt der Hammer. Man glaubt gar nicht, dass es sich um das gleiche Motiv handelt, schaut man beide Fotos an.
    Wunderschön sieht das viele Grün jetzt im Mai aus und auch die Gesamtstimmung auf dem Bild, die hat was. :-)

    Dankeschön fürs Zeigen, liebe Elisabetta. :-)

    Liebe Grüße und eine schöne neue Woche wünsche ich dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  6. Ein guter Spruch! Es gibt zu wenig Freiheit für die Natur, alles muss der Mensch bebauen und bewirtschaften, will noch mehr Land für sich haben. Wälder werden abgeholzt, Tiere verlieren ihren Lebensraum. Es tut so weh zu sehen, was manchmal in Reportagen gezeigt wird. Wir machen die Welt und uns selbst damit krank, aber die Einsicht wird zu spät kommen. Es gibt Menschen, die sich für die Umwelt und ihren Schutz einsetzen, das finde ich immer lobenswert. Auch wenn es nur kleine Schritte sind, wir müssten sie alle gehen.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen
  7. Schön, schön, schön - einfach nur SCHÖÖÖN Elisabetta!!!!
    Da kann man mal wieder sehen, wie sich die "Natur" entwickelt, wenn nur das "G´scheidhaferl" Mensch nicht dreinpfuscht!
    Ja - und die Viecherl können sich vor´m Jäger auch wieder schön verstecken ;-)
    Eine schön natürliche Woche,
    Luis

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Elisabetta,

    man kann es kaum glauben, aber so ist es wirklich. Toll, dass Du das so fotografisch festgehalten hast. Mich erstaunt so etwas auch immer ungemein, wie schnell doch die Natur wieder Stellung bezieht.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Elisabetta, so schnell kann's gehen. Bei Euch ist hoffentlich nicht Land unter. Die Steiermark und insbesondere Graz hat es ja wild erwischt. Wir waren jetzt auch wieder einmal unten, schön war's.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen