Donnerstag, 5. Juli 2018

DIE ZEDERHAUSER PRANGSTANGEN


Jedes Jahr am 24. Juni - Sonnwendtag - feiert die Naturparkgemeinde Zederhaus ihr Patroziniumsfest, den Tag ihres Kirchenpatrons.
Nach dem Gottesdienst und bei der anschließende Prozession durch den Ort, werden die farbenprächtigen "Prangstangen" mitgetragen.


Prangstangen sind sechs bis acht Meter hohe Holzstangen, die mit Girlanden aus frischen Alm- und Wiesenblumen umwunden sind. 
Bis zu 50.000 einzelne Blumen werden in mühevoller Handarbeit verarbeitet und machen die Stangen bis zu 85 Kilogramm schwer. 
Am Festtag werden die prächtigen Himmelsstangen von unverheirateten Burschen bei der feierlichen Prozession durch den Ort und nach dem Umzug in die Kirche getragen, wo sie bis Maria Himmelfahrt (15. August) als Sinnbild des Lebens stehen bleiben. 
Nach dem 15. August (Kräuterweihe) werden die Blumen abgenommen und im Winter zum Räuchern verwendet.
Diese Jahrhunderte alte Tradition geht, der Überlieferung zufolge, auf eine Heuschreckenplage zurück, bei der die Vegetation vernichtet wurde, ausgenommen die Margeriten. In ihrer Not haben die Bauern dieser Gegend dem Herrgott gelobt, jedes Jahr solche Blumenstangen zu binden, um in Zukunft von derartigen Naturkatastrophen verschont zu bleiben.
** Klick auf's Bild = größer sehen**

Ein Dorf ist auf den Beinen



Die Garde darf natürlich nicht fehlen

Und die Musik erst recht nicht
Das Aufnehmen geht nur mit Hilfe
Die Burschen können meist nur wenige Meter gehen,
der Wind macht das Halten unglaublich schwer
        

Kommentare:

  1. Liebe Elisabetta,

    das lese und sehe ich das erste Mal. Die Stangen sehen wirklich toll aus und was das für eine Arbeit ist. Arbeit ist es sicher auch, die dann durch den Ort zu tragen. Bei dem Gewicht braucht es wirklich ein paar kräftige Männer.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja unglaublich schön, so was habe ich noch nie gesehen oder gehört. Ein schöner Brauch, der wirklich erhalten werden muss. So viel Arbeit steht in den Stangen und die Männer müssen die dann auch noch schleppen. Das macht sicher Eindruck bei den jungen Damen :-)
    Liebe Abendgrüße von Kerstin.
    (Unser kleiner Sohn war mal im Schützenverein und musste bei einem Fest die Fahne tragen. Das war auch ganz schön schwer, aber er hat es geschafft. Er war damals ca. 15 Jahre).

    AntwortenLöschen
  3. Servus Elisabetta,
    das ist wieder einmal hoch interessant, was du aus deinem Kurzurlaub mitgebracht hast. Diese "Prangstangen" sind echte Kunstwerke. Und wenn an so einem Festtag das Wetter mit macht ist´s sicher doppelt schön!!
    Gute Zeit,
    Luis

    AntwortenLöschen
  4. Wow....das habe ich auch noch nie gesehen und einfach fantastisch. Wir die Teppiche und sie die Stangen. Kann mir das Gewicht sehr gut vorstellen. Danke dir dass du sie uns vorstellst und auch die viele Info dazu.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  5. die blumengeschmückten Stangen sind eine wahre Pracht!!
    Danke fürs Zeigen, ich hab sie in natura noch nicht gesehen,
    lg

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Eliabetta,
    wie schön, dass diese traditionellen Umzüge so fein gepflegt werden und offensichtlich auch mit viel Freude abgehalten werden. Das sieht so fröhlich aus, so bunt, so Generationen verbindend!
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Elisabetta,

    eigentlich können einem die vielen Blumen leid tun, aber dennoch finde ich, ist es ein schöner Brauch und diese sollten gepflegt werden. Hinter all dem steckt ja auch ein tiefer Sinn.
    Was für eine Arbeit in dem Bestücken der Stangen steckt und dass sie so schwer werden, das ist gut nachvollziehbar. Da haben die jungen Burschen echt etwas zu schleppen.
    Wie schön, dass wir bei diesem tollen Umzug mit den in feinen Trachten gekleideten Menschen mit dabei sein dürfen.
    Die Blaskapellen dürfen auch nicht fehlen und auch die Kleinen haben fein gebundene Stangen in den Händen.

    Eine wirklich schöne Tradition, die du wunderschön in Bildern festgehalten hast.

    Von dem vielen Regen bei euch würden wir gerne etwas abnehmen, aber.......wir müssen uns weiterhin in Geduld fassen.

    Allerliebste Grüße schickt dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Elisabetta,

    solche Feiern, die meistens uraltem Brauchtum geschuldet sind, mögen meine Frau und ich auch sehr. Darunter fallen auch die Fronleichnamsprozessionen im Mai in Tirol: https://youtu.be/64YQhqC-Jtk

    Deinen Kommentar bei mir habe ich zwischenzeitlich, wenn auch etwas spät, beantwortet.

    Herzliche Grüße
    Jürgen

    AntwortenLöschen
  9. Was für ein schöner Brauch.
    dies Geschmückten Prangstangen sind wirklich sehenswert - danke fürs Zeigen

    lg gabi

    AntwortenLöschen