Montag, 22. Oktober 2018

Padua kann noch warten.....

..... denn dieser wunderbare Herbst muss verewigt werden ;-)

Ein Ausflug in die Südsteirische Weingegend - mit 1,8 KM direkter Nachbarschaft zu Slowenien (Straßenmitte bildet die Grenze) hat Priorität.
Noch sind die Weinblätter an den Reben, hie und da sogar noch vereinzelt Trauben zu sehen, aber der Sturm - so nennt man bei uns den Federweißen - bereits in den Gläsern und die Maroni schon in der Pfanne um sie über der heißen Glut zu rösten.
Genuß pur.

**Klick auf die Bilder = größer sehen**




Blick zu den slowenischen Nachbarn
Die Buschenschankwirtin unseres Vertrauens ;-))
Die Natur als perfekter
Maler
in allen Farben
Ein Klapotetz, slowenisch
Klopotec
Vogelscheuche

Ein MUSS bei jedem Buschenschankbesuch: Weintrauben und .....
..... Kastanien

Glaubt man der Wettervorhersage, dann dürften sich solche Ausflüge zukünftig in Grenzen halten, denn Norwestwind und Regen wurden prognostiziert.

Die schönen Tage haben wir erlebt und genießen können, das zählt. ;-)


Danke für Euer Interesse und's Anschauen.

Padua darf dann kommen.

Kommentare:

  1. Moin liebe Elisabetta,
    was für ein Wetterchen... ja das muss man ausnutzen... das muss man festhalten.
    Herrliche Fotos hast Du mitgebracht... wunderschön diese Berge mit den bunten Bäumen.
    Leckere Weintrauben gehören zum Herbst wie Kastanien und Pilze. Aber auch ein Glas Wein darf man sich abends mal gönnen :-)

    Eine schöne neue Woche wünsche ich Dir...
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  2. Hola liebe Elisabetta,

    ha, da kommen Erinnerungen hoch, vor allem auch bei den Buschenschänken. Hatte ich doch gleich wieder den Schildcher vor Augen^^ Echt tolle Aufnahmen und so kann ich diesen Herbst aus der Ferne bei dir genießen. So liebt man ihn, eine schönere Farbenpracht gibt es um diese Jahreszeit wirklich nicht. Um so schön dass das Wetter so gut mitgespielt hat. Freue ich mich für euch.

    Wünsche dir einen entspannten Wochenstart und sende viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  3. Die Herbstfarben sind wirklich eine Pracht - Leider geht die goldene Zeit immer so schnell vorbei - da heißt es einfach ausnutzen und raus gehen so oft es möglich ist

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Elisabetta,
    die Natur hat sich in diesem Jahr mit den Herbstfarben wirklich ganz besonders viel Mühe gegeben. Genießen wir sie, so lange es möglich ist!
    Angenehmen Wochenstart und lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elisabetta,

    richtig, Padua läuft nicht weg, aber die Farbenpracht, die wird bald der Vergangenheit angehören. Wow, wie schön das Weinlaub in allen Farben leuchtet. :-) Aber auch die Bäume zeigen, was sie zu bieten haben und haben ihr Prachtkleid angezogen.
    Interessant zu erfahren, dass der Federweißer dort Sturm genannt wird.
    Mit den gerösteten Maronen machst du mir gerade den Mund wässrig......oberlecker, ich esse sie sehr, sehr gerne.

    Die Landschaft mit ihren vielen Weinhügeln, den Bergen ist echt ein Traum und ich sage "Danke" fürs Mitnehmen. :-)

    Liebe Grüße und eine schöne neue Woche wünsche ich dir
    Christa

    PS Bei uns hat es sich heute auch zugezogen.

    AntwortenLöschen
  6. Das schaut wirklich schön aus. Genießen wir jeden Sonnentag des Herbstes. Bei uns kam heut Regen an.
    Maronen habe ich erst ein Mal auf einem Weihnachtsmarkt gegessen, Federweißer ja im Urlaub. Kulinarisch hat der Herbst also auch einiges zu bieten für unsere Gaumen.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen
  7. Ich sehe, bei dir in der Gegend gibt es auch schöne Wein-Gegend mit entsprechendem bunten Herbstlaub. Echt super!

    AntwortenLöschen
  8. herrliche Bilder, danke dafür, auch wenn es heute regnet behalten wir unsere gute Laune.

    AntwortenLöschen
  9. So schöne Herbstbilder, hier hat sich die Sonne auch verabschiedet und es stürmt, regnet und ist leicht nebelig (eben so richtig Herbst), aber die bunten Blätter im Wind zu sehen ist auch sehr schön. Und Regen ja den brauchen wir ganz dringend!
    Nun habe ich erst einmal geschaut was Buschenschrank bedeutet - ein Begriff der mir gänzlich unbekannt war, aber jetzt weiß ich um was es sich handelt ;-)
    Das ist ja das Schöne am Bloggen - ich habe so viele Dinge gelernt und bin auch sehr froh wieder die Zeit gefunden zu haben zum Schreiben!
    Liebe Grüße auf Deinen nächsten Paduabericht bin ich sehr gespannt!
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  10. Noch nie war ich in einem Weinberg. Das möchte ich gerne mal machen, aber bei Sonnenschein.
    Heute stürmt es gewaltig. Jetzt noch Regen....ich habe eine warme Wohnung....zum Glück.

    Alles Liebe von Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Elisabetta,
    wir haben das herrliche Wetter am letzten Sonntag auch zu einem Spaziergang in den Weinbergen, allerdings in der Pfalz, genutzt und uns an den wunderschönen Farben des Herbstes im Sonnenlicht erfreut. Und auch am Federweißer *lach*.
    Du hast die unvergleichliche Herbststimmung ganz toll im Bild festgehalten!!!

    ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen